Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Aachen: Sportdirektor Klitzpera tätlich angegriffen

Aachen: Sportdirektor Klitzpera tätlich angegriffen

Jugendtrainer erhält Anzeige, fristlose Kündigung und Hausverbot.

Nachdem er bei einer Trainersitzung des Nachwuchsleistungszentrums von Alemannia Aachen der Veranstaltung verwiesen worden war, verlor ein Jugendtrainer der Schwarz-Gelben offenbar die Nerven. Er ließ sich zu einem tätlichen Angriff auf Sportdirektor Alexander Klitzpera (Foto) hinreißen. Der Ex-Profi zog sich dabei Augen- und Handverletzungen zu, musste im Krankenhaus behandelt werden. Das teilte der Verein mit. Nach Informationen der „Aachener Zeitung“ hatte Klitzpera zuvor dem 49-jährigen Belgier Harald Heinen, bisher Co-Trainer der U 19, eröffnet, dass er in Zukunft nicht mehr mit ihm plane.

„Bei allen Emotionen im und um den Fußball dürfen Grenzen nicht überschritten werden. Körperliche Gewalt hat in unserem Verein nichts zu suchen“, kommentiert Alemannia-Aufsichtsratsvorsitzender Dr. Christian Steinborn den Vorfall. Gegen den Nachwuchstrainer wurde Anzeige bei der Polizei wegen Körperverletzung erstattet und die fristlose Kündigung ausgesprochen. Außerdem verhängte der Verein ein Betretungsverbot für den Tivoli und alle Trainingsplätze der Alemannia.

Weitere aktuelle Meldungen aus der Regionalliga lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bonner SC verpflichtet Ex-Wuppertaler Lars Holtkamp

19-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Bundesligisten VfL Bochum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.