Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Bielefeld: Müller sagt Türkei-Trainingslager ab

Bielefeld: Müller sagt Türkei-Trainingslager ab

31-jährige Offensivspieler hat Angst vor Terroranschlägen.

Christian Müller, Offensivspieler des Zweitligisten Arminia Bielefeld, hat seine Teilnahme am Trainingslager im türkischen Belek abgesagt. Der 31-Jährige hat laut Medienberichten Sicherheitsbedenken nach dem  jüngsten Terroranschlag in Istanbul geäußert. „Der Spieler hat uns erklärt, dass er sich wegen des Terror-Anschlags in Istanbul nicht in der Lage fühlt, mit in die Türkei zu fliegen“, sagte Bielefelds Manager Samir Arabi gegenüber der Bild-Zeitung. Müller verpasst damit einen wichtigen Teil der Vorbereitung auf die restlichen 15 Liga-Spiele. Er wird in den nächsten zehn Tagen mit der  U-23 Oberligamannschaft in Bielefeld trainieren.

Die Rückrunde beginnt für Arminia Bielefeld am 8. Februar. Am 18. Spieltag der 2. Bundesliga gastiert der MSV Duisburg „auf der Alm“.

 

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna-Trainer Preußer: „Positive Aspekte aus dem Spiel ziehen“

Düsseldorf verliert in der Nachspielzeit gegen Werder Bremen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.