Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Julian Weigl: „Dürfen jetzt nicht nachlassen“

Julian Weigl: „Dürfen jetzt nicht nachlassen“

BVB nach 3:1 in Mönchengladbach klar auf Champions League-Kurs.

Nach dem 3:1-Auswärtserfolg zum Rückrundenstart beim direkten Konkurrenten Borussia Mönchengladbach ist Borussia Dortmund auf dem besten Weg in Richtung direkte Champions League-Qualifikation. Das Polster für den zweitplatzierten BVB auf den vierten Rang beträgt jetzt schon zwölf Zähler. Weiterhin acht Punkte trennen den BVB von Spitzenreiter FC Bayern München.

„Es war ein gelungener Start in die Rückrunde, wir dürfen jetzt aber nicht nachlassen. So muss es weitergehen“, fordert BVB-Mittelfeldspieler und U 21-Nationalspieler Julian Weigl. Am kommenden Samstag, 30. Januar, (15.30 Uhr) erwarten die Schwarz-Gelben den Aufsteiger FC Ingolstadt 04 zum ersten Heimspiel im neuen Jahr.

Weitere BVB-Stimmen zum Sieg in Gladbach:

Kapitän Mats Hummels: „In Gladbach ist es immer schwer zu spielen, nicht umsonst hatten wir seit 2009 nicht mehr hier gewonnen. Der Trainer hat vor der Partie gesagt, dass es ein ‚Spiel für Männer‘ wird, keine Partie also, wo man mal eben locker den Gegner ausspielt. Wir haben das hervorragend angenommen, deshalb haben wir auch einen verdienten Sieg geholt. Gladbach hatte natürlich ein paar sehr gute Chancen, trotzdem hatten wir am Ende das Chancenplus auf unserer Seite. Wir konnten jetzt auf Mönchengladbach, auf Leverkusen und auf Hertha Punkte gut machen. Das ist fantastisch.“

Mittelfeldspieler und Torschütze Ilkay Gündogan: „Es gab während des gesamten Spiels ein paar Situationen, in denen es etwas brenzlig geworden ist. Zum Beispiel der Kopfball an die Latte direkt zu Beginn, oder diese Phase nach dem 1:2, als wir ein paar Minuten nicht so gut standen. Aber das bringt so ein Spiel mit sich. Die Schwierigkeiten haben wir angenommen, haben ein gutes Spiel gezeigt und am Ende sicherlich verdient mit 3:1 gewonnen. Ich wusste vor dem Spiel, dass Leverkusen und Hertha BSC Punkte liegengelassen haben. Deshalb war es umso wichtiger, dass wir einen Dreier einfahren. Dass wir es gegen eine so gute Mannschaft wie Borussia Mönchengladbach schaffen, ist toll.“

Torjäger Pierre-Emerick Aubameyang: „Wir haben ein gutes Spiel abgeliefert, auch wenn ich mit meiner eigenen Leistung nicht ganz zufrieden bin. Ich möchte immer Tore schießen, das ist mir leider nicht gelungen. Gestern im Training war fast jeder Schuss drin, heute hat es nicht geklappt. Das ist ärgerlich, aber schon okay. So etwas kommt vor. Solange wir gewinnen, solange wir drei Punkte holen, ist alles in Ordnung.“

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Dortmund verlängert mit Mittelfeldspieler Mahmoud Dahoud

25-Jähriger bleibt den Schwarz-Gelben bis 2023 erhalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.