Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Preetz lehnt Brooks-Transfer ab

Schalke 04: Preetz lehnt Brooks-Transfer ab

Innenverteidiger erhält keine Freigabe für Wechsel zu den „Knappen“.
Michael Preetz, Sport-Chef bei Hertha BSC, hat einen möglichen Wechsel von Abwehrspieler John Anthony Brooks (22) während der Winterpause zum Bundesliga-Konkurrenten FC Schalke 04 ausgeschlossen. „Es gibt überhaupt keinen Kontakt. Es wird im Winter definitiv keinen Transfer von John Brooks geben“, wurde Ex-Profi Preetz (unter anderem Fortuna Düsseldorf und MSV Duisburg) in zahlreichen Medien zitiert. Vielmehr sei Hertha weiterhin bemüht, den bis 2017 laufenden Vertrag mit dem US-amerikanischen Junioren-Nationalspieler und gebürtigen Berliner Brooks (bisher elf Einsätze in dieser Saison) zu verlängern.

Schalkes Aufsichtsrats-Chef Clemens Tönnies hatte am Samstag in einem Interview mit dem PayTV-Sender „Sky“ erklärt, es gebe konkrete Gespräche mit Brooks sowie dem Ex-Kölner Kevin Wimmer (Tottenham Hotspur) über eine mögliche Verpflichtung. Die Schalker wollen wegen des langfristigen Ausfalls von Kapitän Benedikt Höwedes (Muskelfaserriss und Sehnenverletzung) kurzfristig noch einen zusätzlichen Innenverteidiger verpflichten.

Das könnte Sie interessieren:

VfL Bochum: Tarsis Bonga schließt sich Eintracht Braunschweig an

Angreifer hat beim Zweitligisten im Probetraining überzeugt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.