Startseite / Pferderennsport / GE: Jos Verbeeck steuerte gedopten Traber

GE: Jos Verbeeck steuerte gedopten Traber

Prominetem Belgier wird „Ehrenplatz“ am Nienhausen Busch aberkannt.

Dopingfall auf der Gelsenkirchener Trabrennbahn! Und ausgerechnet einer der prominentesten europäischen Trabrennfahrer ist darin verwickelt: Jos Verbeeck! Mit dem ihm anvertrauten Aircraft hatte der Belgier hinter Amiral de Retz mit dem Dülmener Jochen Holzschuh (Dülmen) im Sulky den zweiten Platz belegt. Jetzt stellte sich heraus: Der von Verbeeck gesteuerte Aircraft war gedopt. Der zweite Rang und das damit verbundene Preisgeld werden aberkannt.

Verbeeck startet in letzter Zeit wiederholt auch in Deutschland. Grund: In Frankreich, wo der Belgier normalerweise aktiv ist, wurde gegen ihn wegen des Verdachts der Steuerhinterziehung ein Verfahren eingeleitet. Zur Zeit ist Verbeeck deswegen für alle Trabrennveranstaltungen in Frankreich, wo er in seiner langen Karriere nahezu alle bedeutenden Rennen gewonnen hatte, seit einiger Zeit gesperrt.

Am morgigen Sonntag wird wieder in Gelsenkirchen getrabt. Das Publikum wird von Veranstalter nicht nur mit Rennen, sondern auch mit Freibier auf die Rennbahn gelockt.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Dinslaken: Robbin Bot gewinnt mit Klaassen Boko

Vierjähriger Wallach siegt überlegen – Zwei Treffer für Jani Rosenberg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.