Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RW Essen: Ex-Aufsichtsrat Bückemeyer geht

RW Essen: Ex-Aufsichtsrat Bückemeyer geht

Er holte Professor Dr. Michael Welling zu Rot-Weiss Essen.

Beim West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen war Dietmar Bückemeyer Aufsichtsratsvorsitzender zu Zeiten, als sich Spitzen der Stadt, zu denen Bückemeyer zweifellos zählte, sehr aktiv in Gremien von RWE einbrachten. Dann kam die „Empfehlung“ aus dem Rathaus, sich aus vorderen Reihen zurückzuziehen.

Für den heute 56-jährigen Bückemeyer, der maßgeblich an einer Umstrukturierung der Satzungen des Vereins von der Hafenstraße beteiligt war und der den heutigen Vereinsboss Professor Dr. Michael Welling bei RWE installiert hatte, stand daraufhin das Engagement als Technischer Vorstand der Stadtwerke Essen an zentraler Stelle seiner Tätigkeit.

Der Freund von Ex-RWE-Manager Thomas Strunz, übrigens seit 1988 als Abteilungsleiter und Prokurist im städtischen Unternehmen tätig und seit 2002 an der Seite von Bernhard Görgens in den Vorstand aufgerückt, überraschte jetzt mit der Mitteilung, dass er die Stadtwerke zum Jahresende verlassen wird. „Es ist eine letzte Chance, noch einmal etwas Anderes in Angriff zu nehmen“, lässt sich Bückemeyer zitieren. Nähere Einzelheiten über seine Zukunft gab er noch nicht bekannt. Es muss schon eine lukrative Offerte auf ihn warten, stand er doch schon bei den Stadtwerken mit einem Jahressalär von rund 300.000 Euro weit vorne notiert. Ende Februar will sich der Stadtwerke-Aufsichtsrat mit der Nachfolge-Frage befassen.

Das könnte Sie interessieren:

Bonner SC verpflichtet Ex-Wuppertaler Lars Holtkamp

19-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Bundesligisten VfL Bochum.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.