Startseite / Fußball / Oberliga / Oberliga: Windmesser im Waldstadion Neuenkirchen

Oberliga: Windmesser im Waldstadion Neuenkirchen

Nur bis Windstärke 4 darf im dortingen Stadion gespielt werden.

Vor dem Spitzenspiel am Sonntag ab 15 Uhr gegen die Sportfreunde Siegen werden die Fußballer des SuS Neuenkirchen, Tabellenzweiter in der Oberliga Westfalen, mit großer Spannung auf den neuen Windmesser im heimischen Waldstadion schauen. Der Grund: Nur bis Windstärke 4 (maximal 28 Stundenkilometer) darf im Stadion gespielt werden. „Das ist die Auflage des Statikers“, bestätigte SuS-Trainer Tobias Wehmschulte gegenüber FUSSBALL.DE . Seit Anfang Dezember war die Spielstätte wegen instabiler Werbetafeln und eines unsicheren Metallzauns sogar komplett für den Spiel- und Trainingsbetrieb gesperrt. Seit dem heutigen Montag darf die Anlage nach einigen baulichen Veränderungen wieder genutzt werden, sofern kein allzu heftiges Lüftchen weht. „Der jetzige Zustand kann nur ein Provisorium sein. Für die Zukunft müssen andere Lösungen gefunden werden“, sagte Neuenkirchens Liegenschaftswart Sven Feldhoff.

Mehr Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

Oberligist ETB Schwarz-Weiß Essen bezieht Trainingslager in Goch

Testspiel gegen Westfalen-Oberligisten TuS Ennepetal fällt aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.