Startseite / Fußball / 3. Liga / Marco Königs: Grenze nach oben gibt es nicht

Marco Königs: Grenze nach oben gibt es nicht

Angreifer von Fortuna Köln traf bereits 13-mal in der laufenden Saison.

Die Zahl „13“ ist für Marco Königs (Foto) vom Drittligisten Fortuna Köln durchaus mit Glück verbunden. Der 26-jährige Stürmer, im Sommer vom SSV Jahn Regensburg in die Domstadt gekommen, spielt aktuell seine erfolgreichste Saison im Seniorenbereich, traf bereits 13-mal für die Rheinländer. Exakt ein Drittel der 39 Fortuna-Treffer gehen damit auf sein Konto. Auch dank der Treffsicherheit von Königs rangieren die Kölner im sicheren Tabellenmittelfeld.

Im DFB.de-Drittligainterview der Woche spricht Marco Königs mit dem Journalisten Thomas Ziehn über seinen spektakulärsten Treffer, die Bedeutung der Torschützenliste und seinen Lieblings-Vorlagengeber.

DFB.de: Sie spielen aktuell die beste Saison Ihrer Laufbahn im Seniorenbereich. Mehr als zehn Treffer in einer Spielzeit waren Ihnen zuvor noch nie gelungen. Warum sind Sie derzeit so gut, Herr Königs?

Marco Königs: In fast allen Partien stand ich in der Startformation. Ich wusste immer, was ich kann. Bei der Fortuna bekomme ich die Einsatzzeit, die ich benötige. Von Beginn an habe ich mich im Verein wohl gefühlt. Darüber hinaus spüre ich das Vertrauen des Trainers. Die Nähe zu meiner Familie in Solingen trägt sicher ebenfalls ihren Teil zum Erfolg bei.

DFB.de: In der Torschützenliste liegen Sie mit zwei Treffern Abstand hinter Justin Eilers von Dynamo Dresden und Christian Beck vom Aufsteiger 1. FC Magdeburg auf Rang drei. Schauen Sie auf diese Statistik?

Königs: Ich muss mich sicher nicht verstecken. Beide spielen eine starke Saison – ich aber auch. Ganz sicher werde ich nicht sagen, dass ich die Krone nicht haben will. Ich bin heiß darauf, möglichst jede Woche zu treffen und damit die Saison so konstant wie bisher zu Ende zu spielen. Was dann dabei herauskommt, wird man sehen.

DFB.de: Haben Sie sich denn eine Marke gesetzt?

Königs: Nach oben gibt es keine Grenze (lacht). Im Ernst: Ich bin noch lange nicht satt, möchte so häufig treffen, wie es geht.

DFB.de: Gibt es einen Spieler, der Ihnen besonders viele Tore vorgelegt hat?

Königs: Von Julius Biada profitiere ich schon sehr. Wir verstehen uns auf dem Platz fast blind. Auch privat liegen wir auf einer Wellenlänge. Mein Dank gilt aber nicht nur Julius, sondern der gesamten Mannschaft. Jeder gönnt dem anderen den Erfolg.

DFB.de: An welches Tor denken Sie besonders gerne zurück?

 

Das komplette Interview lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen: Adriano Grimaldi positiv getestet

30-jähriger Angreifer war als Kontaktperson bereits in Quarantäne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.