Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Sportfreunde Lotte halten Anschluss

RL West: Sportfreunde Lotte halten Anschluss

Nach 3:0 in Rödinghausen nur zwei Punkte hinter Gladbachs U 23.
Die Sportfreunde Lotte bleiben Titelverteidiger und Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U 23 in der Regionalliga West dicht auf den Fersen. Die Mannschaft von Trainer Ismail Atalan (Foto) übersprang zum Auftakt des 26. Spieltages am Dienstagabend die Auswärtshürde beim SV Rödinghausen, setzte sich vor 1.099 Zuschauern 3:0 (1:0) durch. Nach dem zweiten Sieg in Folge liegen die Sportfreunde nur noch zwei Zähler hinter der Borussia, die außerdem schon eine Partie mehr ausgetragen hat.

Lottes torgefährlicher Abwehrspieler Jeron Al-Hazaimeh (33.) brachte die Gäste mit seinem achten Saisontreffer auf die Siegerstraße. Alexander Hettich (74.) und der eingewechselte Luka Tankulic (87.) machten in der Schlussphase alles klar. Der SV Rödinghausen blieb zum vierten Mal in Folge sieglos, rangiert sechs Punkte vor der Abstiegszone.

Nach einem turbulenten Verfolgerduell trennten sich die SG Wattenscheid 09 und die U 23 von Fortuna Düsseldorf 3:3 (2:1). Nach der frühen Führung der Gäste durch Nazim Sangare (12.) wendete Wattenscheids Torjäger Güngör Kaya (15./45.) mit seinen Saisontoren elf und zwölf das Blatt. Tugrul Erat (50.) glich für die Fortuna aus, doch nur wenig später war Manuel Glowacz (61.) mit der erneuten Führung der Hausherren zur Stelle. Erst in der Nachspielzeit war es dann wieder Erat (90.+1), der seiner Mannschaft das Unentschieden sicherte.

Kantersieg für Erndtebrück bei dichtem Schneefall

Neue Hoffnung im Rennen um den Klassenverbleib schöpfte der Aufsteiger TuS Erndtebrück, der bei dichtem Schneefall den Durchblick behielt und mit dem 5:0 (3:0) gegen den SC Verl seinen höchsten Saisonsieg einfuhr. Die Wittgensteiner verkürzten den Rückstand zum „rettenden Ufer“ damit auf vier Punkte. Schon während der ersten Halbzeit hatten Yannik Jaeschke (27.), Edinho Junior Viegas Do Amaral (30.) und Robin Schmidt (40.) mit ihren Toren für eine beruhigende 3:0-Führung der Gastgeber gesorgt. Nach der Pause legten Paulo Jorge Gomes Pereira (47.) und erneut Schmidt (66.) zwei weitere Treffer nach.

Beide Mannschaften beendeten die Partie nicht in voller Mannschaftsstärke. Zunächst handelte sich der Verler Defensivspieler Jannik Schröder wegen Meckerns die Gelb-Rote Karte ein (54.). Nur wenig später sah Erndtebrücks Mittelfeldmann Yannik Jaeschke wegen groben Foulspiels „Rot“. Die Gäste gingen erstmals nach fünf Ligaspielen ohne Niederlage wieder leer aus.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Auch Kapitän Alexander Heinze fällt aus

Trainergespann mit Andersen und Bozek gehen weitere Spieler aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.