Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / U 19: S04 stolpert – Elgert spricht von Abschied

U 19: S04 stolpert – Elgert spricht von Abschied

Meistertrainer der „Königsblauen“ steht noch bis 2018 unter Vertrag.

Einen großen Schritt in Richtung Staffelmeisterschaft in der West-Staffel der A-Junioren-Bundesliga machte die U 19 von Borussia Dortmund am 20. Spieltag. Beim 1. FC Mönchengladbach siegte die Mannschaft von BVB-Trainer Hannes Wolf knapp 3:2 (1:1), baute den Vorsprung vor Titelverteidiger FC Schalke 04 auf vier Punkte aus. Die von Norbert Elgert (Foto) trainierten „Knappen“ mussten mit dem 0:1 (0:1) gegen Bayer 04 Leverkusen ihre erste Niederlage in dieser Saison hinnehmen.

Für die Dortmunder trugen sich Felix Passlack (22., Foulelfmeter), Jonas Arweiler (69.) und Jacob Bruun Larsen (76.) in die Torschützenliste ein. Für die Gastgeber waren Cekdar Ordal (26.) und Timo Mehlich (85.) erfolgreich.

Der aktuelle Meister FC Schalke 04 kassierte gegen Leverkusen den entscheidenden Gegentreffer bereits in der Anfangsphase. Mittelfeldspieler David Pütz (9.) markierte für Bayer 04 den einzigen Treffer der Partie. Die Gäste blieben zum dritten Mal in Folge ungeschlagen (sieben Punkte), festigten Platz sechs. Für die Schalker war es die erste Niederlage nach insgesamt 35 Partien.

 

Am Rande der Begegnung sprach Schalkes Meistertrainer Elgert von einem möglichen Abschied, wenn sein Vertrag im Jahr 2018 endet: „Ich merke für mich, dass die Ära Norbert Elgert in den nächsten ein, zwei Jahren zu Ende geht. Das hat aber mit der Niederlage nichts zu tun. Dass ich in ein, zwei Jahren mal etwas Neues machen muss – und auch machen werde.“ Der 59-Jährige ist seit 1996 für die „Königsblauen“ tätig, war früher auch Bundesliga-Profi auf Schalke.

Torloses Derby zwischen VfL Bochum und MSV Duisburg

Einen Rückschlag im Rennen um die Staffelmeisterschaft musste auch der Tabellendritte VfL Bochum hinnehmen. Im Derby gegen den MSV Duisburg kam der VfL nicht über ein 0:0 hinaus. Bitter für die Gastgeber: VfL-Mittelstürmer Cagatay Kader (59.) scheiterte mit einem Foulelfmeter am Duisburger Schlussmann Bünyamin Yusufoglu. Der Rückstand auf Tabellenführer Borussia Dortmund ist damit auf acht Punkte angewachsen. Allerdings haben die Bochumer eine Partie weniger absolviert.

Die „Zebras“, die erstmals von ihrem neuen Trainer Engin Vural (für den beurlaubten Carsten Wolters) betreut wurden, bleiben trotz des Punktgewinns auf einem Abstiegsplatz. Das „rettende Ufer“ ist aber nur einen Zähler entfernt.

In der Schlussminute rettete Rot-Weiss Essen beim 1:1 (0:1) in der Partie beim SC Preußen Münster dank eines Treffers von RWE-Angreifer Ismael Remmo (90.) einen Punktgewinn, nachdem Stürmer Maximilian Wüst (31.) die Gastgeber im ersten Durchgang in Führung gebracht hatte. Die Essener halten damit den direkten Konkurrenten im Rennen um den Klassenverbleib auf Distanz. Weiterhin neun Punkte Vorsprung hat RWE auf die Abstiegsplätze. Die Preußen rangieren fünf Zähler vor der Gefahrenzone.

Weiter Hoffnung, in der Bundesliga zu bleiben, darf sich der SC Fortuna Köln machen. Beim Schlusslicht TSG Sprockhövel siegten die von Patrick Stefan Puczynski trainierten Domstädter 3:0 (0:0). Mittelfeldakteur Kubilay Civgin (56.) hatte die Gäste in Führung gebracht. Außenspieler Jannik Stoffels (71.) und Angreifer Samir Belasfar (84.) schraubten das Ergebnis in die Höhe.

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster: Junioren-Training ist wieder möglich

A- und B-Junioren bereiten sich auf Bundesliga-Start vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.