Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: RWE Ostermontag bei Viktoria Köln

RL West: RWE Ostermontag bei Viktoria Köln

MSPW-Vorschau auf den 31. Spieltag für FUSSBALL.DE.
Während fast alle anderen Mannschaften aus der Regionalliga West noch am Gründonnerstag im Einsatz waren, geht Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U 23 ausgeruht in den 31. Spieltag, weil die Partie bei der zweiten Mannschaft von Fortuna Düsseldorf bereits im Vorfeld auf den 27. April verlegt worden war. Vor dem Heimspiel gegen den abstiegsbedrohten SC Wiedenbrück am Ostermontag (ab 14 Uhr) sind die Fohlen seit 13 Begegnungen ungeschlagen (neun Siege, vier Unentschieden). Mit Mario Rodríguez, Djibril Sow, Tsiy William Ndenge und Marvin Schulz befinden sich allerdings vier Gladbacher Talente auf Länderspielreise.

Im Rennen um den Titel tritt Borussia-Trainer Arie van Lent (Foto) ohnehin auf die Euphorie-Bremse. „Als klares Ziel würde ich die Meisterschaft nicht formulieren. Aber die Entwicklung zeigt, welche Qualität in der Mannschaft steckt. Die Konkurrenz schläft aber nicht. Die Sportfreunde Lotte können uns schließlich auch überholen, wenn sie ihre Nachholpartien für sich entscheiden. „Wichtig ist, dass wir in jeder Begegnung voll und ganz auf das Spiel fokussiert sind. Wir dürfen keine Punkte mehr unnötig liegen lassen“, so der 45-jährige Fußball-Lehrer im Gespräch mit FUSSBALL.DE und MSPW.

Der Verfolger aus Lotte (drei Punkte zurück, aber zwei Spiele weniger) empfängt gleichzeitig mit dem Aufsteiger SSVg. Velbert ebenfalls einen Gegner aus dem Tabellenkeller. Die Formkurven könnten nicht gegensätzlicher sein. Während die Sportfreunde fünfmal in Folge siegten, gingen die Gäste aus dem Bergischen Land viermal hintereinander leer aus und rutschten zum ersten Mal auf einen Abstiegsplatz ab. Nach dem schwer erkämpften 2:0 beim abgeschlagenen Schlusslicht FC Wegberg-Beeck warnte Lottes Trainer Ismail Atalan jedoch: „Wir haben gegen einen tief gestaffelten Gegner keine Lösungen gefunden. Ich bin heilfroh, dass wir das Ding noch gewonnen haben. Gegen Velbert müssen wir besser spielen.“

Nur drei Tage nach dem erlösenden 1:0 gegen den SC Verl und dem Sprung an das rettende Ufer geht der Abstiegskampf für den Traditionsverein Rot-Weiss Essen am Ostermontag (ab 14 Uhr) beim Tabellendritten FC Viktoria Köln weiter. „Der Gegner verfügt über eine herausragende individuelle Qualität. Beim 3:3 gegen Mönchengladbachs U 23 haben wir aber bewiesen, dass wir uns auch vor den Top-Teams der Liga nicht verstecken müssen“, gibt sich RWE-Trainer Jan Siewert gegenüber FUSSBALL.DE kämpferisch.

Die komplette Regionalliga-Vorschau von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

FVN: Hinweise zum Spielbetrieb unter neuer NRW-Coronaschutzverordnung

Aktuelle Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen bis 21. Dezember gültig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.