Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / S04 zahlt mehr Beraterprovision als der FC Bayern

S04 zahlt mehr Beraterprovision als der FC Bayern

DFL und DFB haben Spielervermittler-Honorare veröffentlicht.

Der FC Schalke 04 hat im Zeitraum vom 15. März 2015 bis zum 15. März 2016 von allen Bundesligisten die meiste Provision für Spielerberater bezahlt. In der jetzt von der Deutschen Fußball-Liga (DFL) und des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) veröffentlichten Liste belegen die „Königsblauen“ mit einem Betrag von 16,860 Millionen Euro noch vor dem deutschen Rekordmeister FC Bayern München (16,663 Mio.) und Borussia Dortmund (15,720 Mio.) den ersten Platz.

S04-Manager Horst Heldt erklärte gegenüber der „BILD“, wie die hohen Ausgaben für Spielerberater zustande gekommen sind. „Wir hatten außergewöhnliche Einnahmen von 50 Millionen Euro und entsprechend auch außergewöhnliche Mehrausgaben“, so Heldt. Damit bezieht er sich unter anderem auf den Verkauf von Weltmeister Julian Draxler, der zu Saisonbeginn für rund 35 Millionen Euro zum Ligakonkurrenten VfL Wolfsburg gewechselt war.

Insgesamt bezahlten die 18 Bundesligisten in den beiden Transferperioden im Sommer 2015 und in der jüngsten Winterpause 127,73 Millionen Euro an Spielervermittler. Auf dem letzten Platz der Liste rangiert der Aufsteiger SV Darmstadt 98 (0,761 Mio.).

Die komplette Liste finden Sie hier.

 

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln bestätigt offiziell: Trainer Markus Gisdol muss gehen

Achte Heimniederlage (2:3 gegen Mainz 05) führt zur Trennung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.