Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rödinghausen: Nachfolger für Ermisch gesucht

Rödinghausen: Nachfolger für Ermisch gesucht

Mit der „Mission Klassenerhalt“ wurde Nachwuchsleiter Tim Daseking betraut.

Das wichtige Duell mit dem direkten Konkurrenten 1. FC Köln U 21 am Samstag ist für den West-Regionalligisten SV Rödinghausen Spiel eins nach einer Ära. Nur ein Sieg aus elf Begegnungen in diesem Jahr (1:0 gegen Alemannia Aachen) führte zur Entlassung des langjährigen Erfolgstrainers Mario Ermisch. Seit 2011 hatte der 57-Jährige, im Hauptberuf Rechtsanwalt in Bielefeld, die sportlichen Geschicke des Klubs aus der 10.000 Einwohner-Gemeinde entscheidend beeinflusst. Daran, dass der SVR von 2009 an im Eiltempo durch die Ligen gerast war (fünf Aufstiege in Folge bis in die Regionalliga West), hatte Ermisch mit allein drei Aufstiegen entscheidenden Anteil.

Geplant ist, dass Mario Ermisch den Ostwestfalen auch künftig in beratender und unterstützender Funktion zur Seite steht. „Die Gespräche laufen“, bestätigte SVR-Geschäftsführer Alexander Müller gegenüber dem kicker und MSPW.

Bei der Suche nach einem neuen Cheftrainer für die kommende Saison wollen sich die Verantwortlichen Zeit lassen. „Einen Schnellschuss wird es nicht geben“, stellt Müller klar. „Wir sondieren derzeit den Markt.“

Mit der „Mission Klassenerhalt“ wurden Nachwuchsleiter Tim Daseking (Foto) und Co-Trainer Andy Steinmann (beide 31) betraut. In den verbleibenden sechs Partien sollen sie die nötigen Punkte einfahren. Nach zwei Niederlagen und drei Unentschieden aus den vergangenen fünf Begegnungen liegt der SVR nur noch ganz knapp vor der Abstiegszone. „Wir waren daher nach langen Gesprächen zu der Überzeugung gekommen, dass die Mannschaft noch einmal einen neuen Impuls benötigt“, erklärt Müller die Trennung von Ermisch.

Kapitän Sören Siek sieht nun „die Mannschaft der Pflicht. Köln ist ein richtungweisendes Spiel. Mit einem Sieg können wir einen großen Schritt machen und gleichzeitig einen Konkurrenten distanzieren“, so der 31-jährige Mittelfeldspieler. „Wichtig ist, dass wir alles in der eigenen Hand haben und behalten.“

Verzichten muss Daseking bei seinem Debüt auf Mittelfeldspieler Marcel Leeneman. Der 31-Jährige handelte sich beim jüngsten 2:2 beim SC Wiedenbrück die fünfte Gelbe Karte in dieser Saison ein. Dafür ist Innenverteidiger Ihsan Kalkan nach überstandenem grippalen Infekt wieder eine Option.

Das könnte Sie interessieren:

FVN: Hinweise zum Spielbetrieb unter neuer NRW-Coronaschutzverordnung

Aktuelle Regelungen des Landes Nordrhein-Westfalen bis 21. Dezember gültig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.