Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / Hennefs Jedrusiak-Jung: „Ergebnis harter Arbeit“

Hennefs Jedrusiak-Jung: „Ergebnis harter Arbeit“

U 17-Trainer im exklusiven Interview auf DFB.de.

Der Saisonverlauf der U 17 des FC Hennef 05 in der West-Staffel der B-Junioren-Bundesliga gleicht einem Märchen: Als Aufsteiger hatte die Mannschaft von Trainer Martin Jedrusiak-Jung (Foto, li.) lange Zeit Probleme, sich in der höchsten deutschen Spielklasse zu etablieren. In der zweiten Saisonhälfte spielten sich die Hennefer, deren erste Mannschaft am Mittelrhein gerade einmal in der 5. Liga spielt, jedoch teilweise in einen Rausch und könnten jetzt schon am drittletzten Spieltag den Klassenverbleib endgültig unter Dach und Fach bringen. Die Teams von Bundesligisten wie Köln oder Mönchengladbach liegen hinter dem Neuling.

Maßgeblich am Erfolg beteiligt ist der 37-jährige A-Lizenz-Inhaber an der Seitenlinie. Neben seiner Stelle als U 17-Trainer arbeitet Familienvater Jedrusiak-Jung auch als Nachwuchskoordinator für den FC Hennef 05 sowie als Dozent im Lehrgebiet Fußball an der Deutschen Sporthochschule in Köln, wo er auch für die Hochschulmannschaft verantwortlich ist. Außerdem gilt er als Experte für Video-Analysen, war früher unter anderem für Alemannia Aachen und den DFB tätig.

Im aktuellen DFB.de-Interview spricht Martin Jedrusiak-Jung mit dem Journalisten Filippos Kounelis über den angestrebten Klassenverbleib, seine berufliche Perspektive und die Vierfachbelastung mit Hochschule, Familie und Verein.

DFB.de: Bereits am 24. Spieltag kann der Verbleib in der Bundesliga unter Dach und Fach gebracht werden. Was machen Sie dann zuerst, Herr Jedrusiak-Jung?

Martin Jedrusiak-Jung: Ich werde den Moment erst einmal genießen. Noch haben wir nichts geplant, aber spätestens nach dem letzten Spiel der Saison gegen den SC Paderborn 07 werden wir alle Leute einladen, die zum Erfolg beigetragen haben. Sollte der Klassenverbleib schon am Sonntag unserem Heimspiel gegen Bayer 04 Leverkusen in trockenen Tüchern sein, werden wir intern nur eine kleine Feier veranstalten. Schließlich geht die Saison noch weiter.

DFB.de: Womit wird für den Fall des Klassenverbleibs angestoßen?

Jedrusiak-Jung: Mit Kindersekt. Vielleicht erlauben wir den Spielern auch das eine oder andere Glas Cola. (lacht)

DFB.de: Wenn Ihnen vor der Saison jemand gesagt hätte, dass Ihre Mannschaft den Sack bereits nach 24 Spielen zumachen kann: Was hätten Sie geantwortet?

Das komplette Interview lesen Sie auf DFB.de.

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04: Ex-Profi Tim Hoogland wird Co-Trainer bei der U 17

35-Jähriger wurde in den Nachwuchsteams der „Königsblauen“ ausgebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.