Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Leverkusen: Michael Schade bleibt Bayer-Boss

Leverkusen: Michael Schade bleibt Bayer-Boss

Vertrag des Geschäftsführers wurde um zwei Jahre bis 2018 verlängert.
Der Gesellschafterausschuss des Fußball-Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen hat den im Sommer auslaufenden Vertrag mit Geschäftsführer Michael Schade (63/Foto) vorzeitig um zwei Jahre bis zum 30. Juni 2018 verlängert. Damit soll die Grundlage geschaffen werden für eine Konstanz in der Geschäftsführung.

„Unter der Führung von Michael Schade hat Bayer 04 bisher die gesetzten Ziele sowohl im sportlichen wie auch im finanziellen Bereich alle erfüllt“, sagte Werner Wenning, der Vorsitzende des Aufsichtsgremiums. „Er hat in den letzten drei Jahren die Strukturen des Klubs in vielen Bereichen neu organisiert, die Internationalisierung vorangetrieben und mit Werbe- und Marketing-Aktivitäten sowohl die Besucherzahl wie auch die Zahl der Sponsoren nachhaltig gesteigert.“

Michael Schade: „Ich freue mich sehr über das Vertrauen und auf die weitere Zusammenarbeit mit einem sehr engagierten Team. Wir werden auch weiterhin alles dafür tun, den Klub für neue Herausforderungen gut aufzustellen. Die aktuelle Mannschaft besitzt Potenzial. Wir arbeiten intensiv daran, den Kader weitgehend zusammenzuhalten und punktuell zu verstärken, um auch in Zukunft unsere ambitionierten sportlichen Ziele zu erreichen.“

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Rückschlag im Rennen um Europa

„Fohlen“ kommen in der Partie bei Hertha BSC nicht über 1:1 hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.