Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Frank Löning lässt RWE durchatmen

Frank Löning lässt RWE durchatmen

Nach 3:2 gegen Velbert sieben Punkte vor Abstiegszone.

Rot-Weiss Essen lässt die Abstiegsregion in der Regionalliga West immer weiter hinter sich. In einer Nachholpartie vom 27. Spieltag kam RWE zu einem 3:2 (2:1) gegen den direkten Konkurrenten SSVg Velbert. Die Essener sind nun seit drei Partien ungeschlagen (sieben Punkte), der Vorsprung auf die Abstiegsregion beträgt drei Spieltage vor Saisonende sieben Zähler. Velbert, seit vier Partien sieglos, rangiert vier Punkte hinter dem „rettenden Ufer“.

Die Partie vor 6537 Zuschauern im Stadion Essen hatte für die Gastgeber mit dem Führungstreffer durch Frank Löning (39.) gut begonnen. Kevin Hagemann (43.) glich aus, doch Tolga Cokkosan (45.+1) stellte noch vor der Halbzeitpause den alten Abstand wieder her. Nach dem Seitenwechsel war es erneut Hagemann (71.), der zum 2:2 ausglich. Löning (85.) traf zum Endstand. Essens Co-Trainer Stefan Lorenz entschied damit das Bruder-Duell mit SSVg-Cheftrainer Stefan Lorenz für sich.

Der SC Verl hat sich durch einen 1:0 (1:0)-Auswärtssieg im Ostwestfalen-Duell beim SV Rödinghausen in einer Nachholpartie vom 24. Spieltag endgültig aller Abstiegssorgen entledigt. Schütze des entscheidenden Tores war Nico Hecker (16.). Er sorgte für den zweiten Verler Sieg am Stück. Rödinghausen, nach drei Auftritten unter Interimstrainer Tim Daseking noch ohne Dreier, verpasste es, Distanz zu den Abstiegsplätzen aufzubauen. Drei Zähler beträgt der Vorsprung. Gegen Verl sah Stefan Langemann (81.) wegen groben Foulspiels „Rot“, fehlt nun gesperrt.

Das könnte Sie interessieren:

Sonderanfertigung: Bonner SC stellt sein Karnevalstrikot vor

Neues Shirt bereits im Onlineshop des West-Regionalligisten vorbestellbar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.