Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Kaiserslautern holt Ex-Bochumer Uwe Stöver

Kaiserslautern holt Ex-Bochumer Uwe Stöver

Gebürtiger Wuppertaler wird neuer Sportdirektor bei „Roten Teufeln“.

Uwe Stöver wird neuer Sportdirektor beim Zweitligisten 1. FC Kaiserslautern. Er unterzeichnete beim pfälzischen Traditionsverein einen Vertrag bis zum 30. Juni 2019. Uwe Stöver nimmt zum 15. Mai 2016 seine Arbeit beim FCK auf.

Der in Wuppertal geborene 49-Jährige spielte als Profi für Bayer 04 Leverkusen, den VfL Bochum und den 1. FSV Mainz 05, kam dabei auf 34 Einsätze in der Bundesliga, 82 Partien in der 2. Bundesliga sowie fünf Spiele im DFB-Pokal.

Als Trainer stand Uwe Stöver bei den U 19- und U 23-Mannschaften des 1. FSV Mainz 05 und des 1. FC Kaiserslautern an der Seitenlinie. Bei den „Roten Teufeln“ war er von September 2003 bis Oktober 2007 außerdem Leiter des Nachwuchsleistungszentrums am Fröhnerhof.

Anschließend übernahm er die Position des Geschäftsführers Sport beim damaligen Zweitligisten SV Wehen Wiesbaden und später beim FSV Frankfurt. Zuletzt war Uwe Stöver als Sportdirektor beim Drittligisten Holstein Kiel tätig, von wo er nun auf den Betzenberg wechselt.

Mathias Abel, kommissarischer Vorstand Sport des FCK: „Wir freuen uns, mit Uwe Stöver einen ausgewiesenen Fachmann auf den Betzenberg geholt zu haben. Seine enorme Fachkompetenz, sein sehr gutes Netzwerk und seine große Erfahrung haben uns absolut überzeugt. Er passt von seiner Mentalität und seinem Charakter sehr gut zum FCK und wir sind sicher, dass er alles geben wird, um unseren Verein wieder erfolgreich zu machen.“

 

Das könnte Sie interessieren:

Starke Geste: Beide Nationalteams unterstützen „Orange Day“

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen setzt Zeichen .

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.