Startseite / Fußball / 2. Bundesliga / Funkel will Trainerkarriere in Düsseldorf beenden

Funkel will Trainerkarriere in Düsseldorf beenden

Fortuna als „letzte Station“ – Ex-Schalker Schmitz bleibt bis 2018.

Friedhelm Funkel, der den Zweitligisten Fortuna Düsseldorf im Saisonendspurt zum Klassenerhalt führte, hat klare Vorstellungen vom Ende seiner Trainerkarriere. Der 62-Jährige, der seinen Vertrag unlängst um Jahr bis 2017 bei der Fortuna verlängert hat, will seine langjährige Trainerlaufbahn auch in Düsseldorf beenden.

Funkel, früher selbst für Bayer 05 Uerdingen und den 1. FC Kaiserslautern am Ball, trainierte unter anderem den 1. FC Köln, Eintracht Frankfurt, Alemannia Aachen, den VfL Bochum, den KFC Uerdingen 05, den MSV Duisburg, Hertha BSC und den TSV 1860 München.

Am Freitag verlängerte auch Linksverteidiger Lukas Schmitz seinen Vertrag bei Fortuna Düsseldorf. Der neue Kontrakt des 27-jährigen Ex-Schalkers läuft bis 2018. Unterdessen verlängerte auch Linksverteidiger Lukas Schmitz seinen Vertrag. Der neue Kontrakt des 27-Jährigen läuft bis 2018. „Wir sind froh, dass wir mit Lukas Schmitz einen weiteren gestandenen Stammspieler an uns binden konnten. Er soll mit seiner Erfahrung aus mehr als 150 Profispielen unseren Weg des Aufbaus mitgestalten und die jüngeren Spieler unterstützen“, so Funkel zur Vertrags-Verlängerung von Schmitz.

Das könnte Sie interessieren:

2. Frauen-Bundesliga: FSV Gütersloh vor Halbzeit-Titel

Team von Trainer Steffen Enge gewinnt Spitzenspiel bei RB Leipzig 2:0.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.