Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Köln II muss auf SF Lotte hoffen

RL West: Köln II muss auf SF Lotte hoffen

Schaffen die Sportfreunde Lotte den Aufstieg bleibt Köln II drin.

Die zweite Mannschaft des 1. FC Köln hat die Saison 2015/2016 in der Regionalliga West auf dem möglichen Abstiegsplatz 15 abgeschlossen. Durch das 1:2 (0:0) zum Abschluss beim Tabellenletzten FC Wegberg-Beeck verpassten die Domstädter den Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz und müssen nun in den Play-off-Spielen zur 3. Liga den Sportfreunden Lotte die Daumen drücken. Nur wenn der souveräne West-Meister gegen den Südwest-Titelträger SV Waldhof Mannheim den Aufstieg schafft, bleiben die Kölner „Geißböcke“ viertklassig.

Offensivspieler Dominik Bischoff (60.) brachte Wegberg-Beeck in Führung, Stürmer Kelvin Lunga (73.) ließ die Kölner mit dem Ausgleich noch einmal hoffen. Johannes Walbaum (90.+2) erzielte jedoch per Handelfmeter den späten Siegtreffer für die Hausherren. Nach zuvor zwei Siegen in Folge mussten die Kölner erstmals wieder eine Niederlage hinnehmen. Mit 41 Punkten hatte der „Effzeh“ am Ende zwei Zähler Rückstand auf den SV Rödinghausen , der den letzten sicheren Nichtabstiegsplatz belegt.
Rödinghausen und Ahlen gerettet

Rödinghausen reichte das 2:2 (0:0) bei der SG Wattenscheid 09 , um auch in der kommenden Saison in der Regionalliga West vertreten zu sein. Offensivspieler Nico Buckmeier (60.) brachte die Gastgeber in Führung, Mittelfeldspieler Mario Klinger (68.) erhöhte auf 2:0. Rödinghausens Stürmer Sinisa Veselinovic (78./90.+1) stellte mit seinen Saisontreffern neun und zehn den Endstand her.

Während die Mannschaft von SVR-Interimstrainer Tim Daseking, der ab Sommer vom früheren Bundesliga-Profi Alfred Nijhuis abgelöst wird, den Klassenverbleib feiern kann, steht für die SG Wattenscheid 09 noch ein Höhepunkt ins Haus. Beim Ligakonkurrenten Rot Weiss Ahlen tritt die Mannschaft von Trainer Farat Toku am Samstag, 28. Mai, (ab 12.30 Uhr, live in der ARD) zum Endspiel um den Westfalenpokal an.

Rot Weiss Ahlen schaffte durch den 2:1 (1:1)-Auswärtssieg bei Vizemeister Borussia Mönchengladbach U 23 aus eigener Kraft den Klassenverbleib. Nach zuletzt nur einem Punkt aus fünf Partien fuhren die Ahlener wenige Tage nach den Trennungen von Trainer Marco Antwerpen und seines Assistenten Uwe Peters sowie der Suspendierung von Kapitän Felix Backszat erstmals wieder einen dreifachen Punktgewinn ein und brachten sich damit endgültig in Sicherheit.

Dabei waren die Ahlener zunächst durch einen Treffer von Gladbachs Thomas Kraus (28.) 1:2 (1:1) in Rückstand geraten. Noch vor der Halbzeitpause erzielte Ihab Darwiche (42.) den Ausgleich, ehe Gianluca Marzullo (52.) den Siegtreffer für den ehemaligen Zweitligisten aus Ahlen markierte. Der Titelverteidiger aus Mönchengladbach beendete die Saison hinter Meister Sportfreunde Lotte auf dem zweiten Tabellenplatz und stellt mit Marlon Ritter (23 Tore) den Top-Torjäger der West-Staffel.

Die komplette Regionalliga-Zusammenfassung lesen Sie auf FUSSBALL.DE

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Auch Kapitän Alexander Heinze fällt aus

Trainergespann mit Andersen und Bozek gehen weitere Spieler aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.