Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / SF Lotte in der 3. Liga – Köln II bleibt drin

SF Lotte in der 3. Liga – Köln II bleibt drin

West-Meister macht mit 2:0 bei Waldhof Mannheim Aufstieg perfekt.

Die Sportfreunde Lotte haben es geschafft. Nach einem 2:0 (2:0) im Playoff-Rückspiel beim Südwest-Meister SV Waldhof Mannheim machte der Titelträger der Regionalliga West, trainiert von Ismail Atalan (Foto), den Aufstieg in die 3. Liga und damit nach dem 0:0 im Hinspiel den größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt.

Freuen darf sich auch die U 21 des 1. FC Köln. Die „Geißböcke“ bleiben dadurch in der Regionalliga West.

Die Treffer für die Sportfreunde vor rund 24.000 Zuschauern im Carl-Benz-Stadion erzielten Nico Granatowski (24.) und Bernd Rosinger (26.) mit einem Doppelschlag. „Wir haben alles investiert und sind absolut verdient in der 3. Liga“, sagte Torschütze Rosinger, der mit seinen Teamkollegen in den nächsten Tagen auf Mallorca den Aufstieg feiern wird.

Die Sportfreunde Lotte standen im Gegensatz zu Mannheim bereits zum zweiten Mal in der Aufstiegsrunde zur 3. Liga. Bei der Premiere hatte es gegen den künftigen Bundesligisten RB Leipzig (0:2/2:2 n.V.) knapp nicht gereicht.

Granatowski und Rosinger legen vor

Gastgeber Mannheim legte im Rückspiel los wie die Feuerwehr. Die Baden-Württemberger setzten die Sportfreunde in den ersten Minuten fast permanent unter Druck. In Führung gingen dagegen die Gäste mit ihrer ersten großen Möglichkeit. Nico Granatowski setzte sich an der äußeren Strafraumgrenze durch und schlenzte den Ball sehenswert ins lange Eck – 1:0 für Lotte! Damit nicht genug: Nur wenigen Sekunden später schloss Bernd Rosinger einen Alleingang zum 2:0 ab. Nach diesem Doppelpack entwickelte sich ein intensiv geführtes Spiel mit allerdings nur wenigen Torchancen.

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie erste. Sebastian Gärtner (47.) hatte früh aus kurzer Distanz die Möglichkeit, den Anschlusstreffer für Mannheim zu erzielen. Er traf aber nur das Außennetz. Die Gäste aus dem Tecklenburger Land überstanden die erste Drangphase von Waldhof, blieben mit Kontern stets gefährlich. Weitere Tore fielen aber nicht.

Das könnte Sie interessieren:

Alemannia Aachen: Auch Kapitän Alexander Heinze fällt aus

Trainergespann mit Andersen und Bozek gehen weitere Spieler aus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.