Startseite / Fußball / Junioren Bundesliga / U 17-Meisterschaft: Dortmund auf Finalkurs

U 17-Meisterschaft: Dortmund auf Finalkurs

Titelverteidiger gewinnt Halbfinalhinspiel in Stuttgart 3:2.

Insgesamt neun Tore fielen in den beiden Halbfinalspielen um die Deutsche B-Junioren-Meisterschaft. West-Meister Borussia Dortmund behielt dabei im Auswärtsspiel beim VfB Stuttgart, Erstplatzierter der Süd/Südwest-Staffel, 3:2 (0:1) die Oberhand. West-Vizemeister Bayer 04 Leverkusen erkämpfte zeitgleich gegen Nord/Nordost-Titelträger VfL Wolfsburg ein 2:2 (1:2).

Die von Benjamin Hoffmann trainierten Titelverteidiger aus Dortmund haben damit weiter gute Chancen, einen historischen Triumph zu landen. Noch nie hat ein Verein dreimal in Folge den Titel geholt. Außerdem hat es seit der Einführung der A- und B-Junioren-Bundesliga (2003 und 2007) kein Klub geschafft, gleichzeitig die A- und B-Junioren-Meisterschaft zu gewinnen. Die Dortmunder U 19 hatte diese unter Trainer Hannes Wolf, Hoffmanns Vorgänger, bereits geschafft.

Stuttgart mit Blitzstart dank Idehen

Die Partie im Stuttgarter Robert-Schlienz-Stadion hatte wegen eines Gewitters mit teils heftigen Regenfällen mit einigen Minuten Verspätung begonnen. Die Gastgeber präsentieren sich trotzdem gleich hellwach. Jeffrey Idehen (2.) nutzte die erste Chance des Spiels zu einem Treffer aus kurzer Distanz – 1:0 für den VfB. Dabei blieb es bis zur Halbzeit.

Nach dem Seitenwechsel setzten die Dortmunder Ausrufezeichen. Zunächst traf David Kopacz (47.) zum Ausgleich, wenige Minuten später ging der BVB dank Emre Aydinel (50.) erstmals in Führung. Dabei blieb es nicht. Denn Stuttgarts Philipp Rogalsky (58.) sorgte für den Ausgleich. Für die optimale Ausgangsposition aus Sicht des Titelverteidigers aus dem Ruhrgebiet war Niklas Beste (73.) mit seinem Treffer kurz vor Schluss verantwortlich. Das entscheidende zweite Duell zwischen beiden Mannschaften steigt Sonntag (ab 11 Uhr).

Yannik Möker macht es aus 20 Metern

Im Ulrich-Haberland-Stadion, im Schatten der großen Leverkusener Arena, hatten die Gäste aus Wolfsburg den besseren Auftakt erwischt. Yannik Möker (14.) ließ die Niedersachsen, die als einziger Halbfinalteilnehmer noch nicht Deutscher B-Junioren-Meister waren, nach einem Distanzschuss aus rund 20 Metern jubeln.

Torschützen für Leverkusen waren Ricardo Grym (23.) und Güven Yalcin (51.). Der zweite Wolfsburger Treffer ging auf das Konto von Davide-Jerome Itter (38.). Die Entscheidung zwischen Bayer, bisher zweimal im Endspiel und einmal nationaler Titelträger, und Wolfsburg fällt im Rückspiel am Sonntag (ab 11 Uhr).

Finale am 19. Juni live auf DFB-TV

Die Halbfinalduelle werden im Pokalsystem (ohne Auswärtstor-Regelung) ausgetragen. Besteht nach Austragung des Hin- und Rückspiels Punktgleichheit, so entscheidet die Tordifferenz. Steht auch hiernach kein Sieger fest, so wird dieser im Anschluss an das Rückspiel ohne Verlängerung durch Elfmeterschießen ermittelt. Das Endspiel geht am Sonntag, 19. Juni, (ab 13 Uhr) über die Bühne und wird von DFB-TV live übertragen.

 

Das könnte Sie interessieren:

Preußen Münster: Junioren-Training ist wieder möglich

A- und B-Junioren bereiten sich auf Bundesliga-Start vor.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.