Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Trauer um Gennadi Kolb: MSV hilft mit Benefizspiel

Trauer um Gennadi Kolb: MSV hilft mit Benefizspiel

„Zebras“ treten am 26. Juni gegen Kreisliga-Klub Tuspo Huckingen an.

Der Duisburger Fußball-Kreisligist TuSpo Huckingen trauert um seinen Spieler Gennadi Kolb. Der 25-Jährige erlag seinen schweren Verletzungen, die er kurz vor dem Schlusspfiff der Partie gegen den TSV Heimaterde (2:1) erlitten hatte. Nach einem Kopfballduell war es zu einem so unglücklichen Zusammenprall gekommen, dass beim folgenden Sturz die Halsschlagader riss. Außerdem zog sich Kolb eine Schädelfraktur zu. Er wurde in der Duisburger Unfallklinik sofort notoperiert, verstarb jedoch vier Tage später.

„Es ist schwer, das Unfassbare in Worte zu fassen. Unser ganzes Mitgefühl gilt der Familie und den Angehörigen“, schrieb der Verein Tuspo Huckingen auf seiner Internetseite: „Für die rege Anteilnahme möchten wir auf diesem Wege danken. Danke für Eure Solidarität. Es tut gut zu wissen, dass Ihr an uns denkt.“

Auch der benachbarte Drittligist MSV Duisburg zeigte spontan seine Hilfsbereitschaft, wird im Rahmen der Saisonvorbereitung ein Benefizspiel gegen Tuspo Huckingen austragen, dessen Erlös der Familie oder auch Projekten des Vereins zukommen wird.

„Wir wissen, dass wir damit das Leid nicht mindern können. Aber wir wollen versuchen, gemeinsam mit unseren Fans und allen Menschen in Duisburg mit diesem Zeichen ein wenig Kraft für diese schwere Zeit zu spenden“, erklärt MSV-Vorstandsvorsitzender Ingo Wald.

Die Begegnung am 26. Juni wird das erste Vorbereitungsspiel für den MSV sein. Pber den Austragungsort und die Uhrzeit werden TuSpo und der MSV noch detailliert informieren.

Das könnte Sie interessieren:

Borussia Mönchengladbach: Rückschlag im Rennen um Europa

„Fohlen“ kommen in der Partie bei Hertha BSC nicht über 1:1 hinaus.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.