Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Abwehrbollwerk am Autobahnkreuz

RL West: Abwehrbollwerk am Autobahnkreuz

Sportfreunde Lotte stellten unter anderem beste Defensive.

Der künftige Drittligist Sportfreunde Lotte, trainiert von Ismail Atalan (Foto), konnte zwar in der letzten Regionalliga West-Saison mit der Offensivkraft von Vizemeister Borussia Mönchengladbach U 23 nicht ganz mithalten, dafür glänzte die Mannschaft vom Autobahnkreuz Lotte/Osnabrück vor allem mit ihrer Abwehrarbeit. In 36 Meisterschaftsspielen musste die Defensive um Schlussmann Benedikt Fernandez nur 23 Gegentore hinnehmen (0,6 pro Spiel), spielte 19-mal zu Null. Auch in den beiden Aufstiegsspielen gegen Mannheim gab es kein Gegentor.

Interessante Randgeschichte: Der 31-jährige Fernandez sollte vor der Saison eigentlich zum Südwest-Regionalligisten SV 07 Elversberg wechseln, kehrte aber nach nur wenigen Wochen nach Lotte zurück. Elversberg qualifizierte sich als Vizemeister zwar ebenfalls für die Aufstiegsrunde zur 3. Liga, scheiterte aber am Nordost-Meister FSV Zwickau (1:1/0:1).

Die komplette MSPW-Übersicht zu den Zahlen, Daten und Fakten der Regionalliga-Saison 2015/2016 lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

 

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Abwehrspieler Dominik Lanius macht Fortschritte

24-jähriger Innenverteidiger kurz vor Comeback im Mannschaftstraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.