Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / DFB-Pokal-Auslosung: Die Reaktionen der NRW-Klubs

DFB-Pokal-Auslosung: Die Reaktionen der NRW-Klubs

Gladbachs Sportdirektor Max Eberl freut sich auf SV Drochtersen/Assel.

U 17-Nationalspielerin Caroline Siems vom neuen Deutschen B-Juniorinnen-Meister 1. FFC Turbine Potsdam loste gemeinsam mit DFB-Präsident Reinhard Grindel am späten Samstagabend in der ARD-Sendung „Beckmanns Sportschule“ die 32 Paarungen der ersten Hauptrunde um den DFB-Pokal aus. Gespielt wird zwischen dem 19. und 22. August.

Das einzige NRW-Duell der ersten Runde bestreiten dabei der West-Regionalligist Rot-Weiss Essen und Arminia Bielefeld. Damit ging der Wunsch von RWE-Trainer Sven Demandt in Erfüllung, einen „schlagbaren Zweitligisten“ zugelost zu bekommen. Im Vorjahr waren die Essener erst im Elfmeterschießen an Fortuna Düsseldorf gescheitert.

MSPW hat erste Reaktionen auf die DFB-Pokal-Auslosung gesammelt.

SG Wattenscheid 09 – 1. FC Heidenheim

Gabi Vit (Vorsitzende SG Wattenscheid 09): „Die Enttäuschung bei unseren Fans über das Los für die erst Hauptrunde des DFB-Pokals können in Wattenscheid alle verstehen. Wir haben auf einen attraktiven Gegner aus dem Revier gehofft, mit dem wir uns sportlich messen wollten und der unsere Vereinskasse hätte füllen können. Das ist nicht wie erhofft eingetreten. Dennoch sind wir unendlich stolz darauf, wieder mit den ‚Großen‘ mitspielen zu dürfen. Daher freuen wir uns auf das Spiel gegen den 1. FC Heidenheim. Für uns Wattenscheider kann das nur eins bedeuten: Nehmen wir es, wie es kommt, und versuchen wir alles, um in der ersten Runde ein guter Gastgeber zu sein und ein tolles Spiel abzuliefern. Nach elf Jahren wieder am DFB-Pokal teilnehmen zu dürfen, ist etwas ganz Besonderes!“

Sportfreunde Lotte – SV Werder Bremen

Manfred Wilke (Fußballobmann Sportfreunde Lotte): „Mit Werder Bremen haben wir einen traditionsreichen Verein aus der Bundesliga gezogen. Wir freuen uns auf ein volles Stadion im Sportpark am Lotter Kreuz. Wir werden alles geben und unseren Fans ein schönes Spiel bieten.“

SV Drochtersen/Assel – Borussia Mönchengladbach

Borussia-Sportdirektor Max Eberl (Foto): „Wir freuen uns auf unseren Gegner. Diese Duelle Klein gegen Groß sind es doch, die den Pokal-Wettbewerb ausmachen.“

MSV Duisburg – 1. FC Union Berlin

MSV-Sportdirektor Ivo Grlic: „Das ist ein schönes Los. Ich hoffe natürlich auf eine gute Kulisse. Wir freuen uns auf das Spiel.“

MSV-Cheftrainer Ilia Gruev: „Union Berlin bringt natürlich auch einige Fans mit. Wir freuen uns auf ein spannendes Pokalspiel, um eine gute Atmosphäre zu schaffen.“

Union-Lizenzleiter Helmut Schulte: „Das ist keine einfache Aufgabe. Auch wenn der MSV Duisburg jetzt Drittligist ist, wird das ein Spiel auf Augenhöhe. Für uns ist das eine große Herausforderung gegen einen ehrgeizigen Gegner. Nichtsdestotrotz ist es unser klares Ziel, die zweite Runde zu erreichen.“

BFC Preussen Berlin – 1. FC Köln

FC-Cheftrainer Peter Stöger: „Wir freuen uns sehr auf die Reise in die Hauptstadt. Das ist eine Partie, die wir als Bundesligist natürlich gewinnen sollten. Aber wir wissen, dass es ein Pokalspiel ist und wir werden den Gegner sicher nicht unterschätzen.“

Sämtliche Paarungen der ersten Pokalrunde (19. bis 22. August) in der MSPW-Übersicht (NRW-Klubs fett gedruckt):

Eintracht Trier – Borussia Dortmund
SG Wattenscheid 09 – 1. FC Heidenheim
Sportfreunde Lotte – SV Werder Bremen
MSV Duisburg – 1. FC Union Berlin
SV Drochtersen/Assel – Borussia Mönchengladbach
Würzburger Kickers – Eintracht Braunschweig
FSV Frankfurt – VfL Wolfsburg
SSV Jahn Regensburg – Hertha BSC

TSV 1860 München – Karlsruher SC
FC Eintracht Norderstedt – SpVgg Greuther Fürth
SV Babelsberg 03 – SC Freiburg
Kickers Offenbach – Hannover 96
FC Astoria Walldorf – VfL Bochum
FC Viktoria Köln – 1. FC Nürnberg
Rot-Weiss Essen – Arminia Bielefeld
1. FC Magdeburg – Eintracht Frankfurt

FC Erzgebirge Aue – FC Ingolstadt 04
FSV Zwickau – Hamburger SV
SpVgg Unterhaching – 1. FSV Mainz 05
FC 08 Villingen – FC Schalke 04
Dynamo Dresden – RB Leipzig
VfB Lübeck – FC St. Pauli
1. FC Germania Egestorf-Langreder – TSG 1899 Hoffenheim
BFC Preussen Berlin – 1. FC Köln

FV Ravensburg – FC Augsburg
FC Hansa Rostock – Fortuna Düsseldorf
SC Paderborn 07 – SV Sandhausen
SC Hauenstein – Bayer 04 Leverkusen
FC 08 Homburg – VfB Stuttgart
FC Carl Zeiss Jena – FC Bayern München
Bremer SV – SV Darmstadt 98
Hallescher FC – 1. FC Kaiserslautern

 

Das könnte Sie interessieren:

1:0 gegen FC Augsburg! FC Schalke 04 sendet Lebenszeichen

Mittelfeldspieler Suat Serdar trifft zum zweiten Saisonsieg der „Knappen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.