Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Tim Albutat bleibt „Zebra“

MSV Duisburg: Tim Albutat bleibt „Zebra“

Bisherige Leihgabe des SC Freiburg für drei Jahre fest verpflichtet.

Mittelfeldspieler Tim Albutat, der bereits seit 2014 für den MSV Duisburg am Ball ist, spielt auch weiterhin in Zebrastreifen. Der 23-Jährige erhält bei den Meiderichern einen neuen Dreijahresvertrag bis zum Ende der Saison 2018/19. Albutat war bislang vom SC Freiburg an die Wedau ausgeliehen. Insgesamt 62 Partien absolvierte er in zwei Spielzeiten für den MSV.

„Wir wissen, was wir an Tim haben. Seine Qualität hat uns in den letzten Spielzeiten schon weiter geholfen. Daher war es uns wichtig, ihn hier zu behalten“, sagt MSV-Sportdirektor Ivo Grlic. „Besonders möchte ich mich an dieser Stelle beim SC Freiburg bedanken, der uns beim endgültigen Wechsel von Tim zu uns äußerst kollegial entgegen gekommen ist.“

Cheftrainer Ilia Gruev ergänzt: „Tim ist eine weitere wichtige Säule, auf die wir in der neuen Saison bauen können. Er ist nicht nur spielerisch überzeugend, sondern auch ein echter Kämpfer mit einem starken Charakter. Genau diese Typen benötigt der MSV.“

„Ich kenne Verein und Umfeld, fühle mich wohl in Duisburg. Hier habe ich mich fußballerisch und charakterlich weiterentwickelt“, freut sich Albutat auf seine Zukunft beim MSV. „Nun möchte ich mit dazu beitragen, dass wir wieder oben angreifen.“

Den Verein wohl verlassen wird dagegen wohl der bisherige Stammtorhüter Michael Ratajczak (33 Einsätze in der letzten Saison). Mit den beiden Neuzugängen Mark Flekken (von der SpVgg Greuther Fürth) und Daniel Zeaiter (FSV Mainz 05 II) sowie dem bisherigen Ratajczak-Vertreter Marcel Lenz stehen bereits drei Torhüter bei den „Zebras“ für die kommende Saison unter Vertrag.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Stefan Krämer ist nicht mehr Trainer

Co-Trainer Stefan Reisinger betreut Team in verbleibenden Spielen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.