Startseite / Fußball / 3. Liga / SC Paderborn 07: Müller mit Auftakt nicht unzufrieden

SC Paderborn 07: Müller mit Auftakt nicht unzufrieden

10:1-Erfolg im ersten Testspiel bei Kreisligist SV Marienloh.

Drittligist SC Paderborn 07 hat im ersten Testspiel zur Vorbereitung auf die Saison 2016/2017 einen zweistelligen Sieg eingefahren. Youngster Tim Mannek traf in den letzten vier Minuten der Partie zweimal und stellte beim Kreisligisten SV Marienloh den 10:1-Endstand her. Das erste Tor der Paderborner hatte Neuzugang Dino Medjedovic erzielt.

Cheftrainer René Müller setzte nahezu alle Spieler ein. Lediglich Stammtorwart Lukas Kruse sowie die angeschlagenen Florian Ruck (Knie) und Marc Vucinovic (Knöchel) kamen nicht zum Einsatz.

Die Gastgeber gingen nach acht Minuten durch Marius Schyja in Führung. Mit einem Seitfallzieher glich Medjedovic nach 17 Minuten aus. Vor der Pause trugen sich außerdem Sven Michel, Christian Bickel mit einem Doppelschlag, Tim Sebastian und Koen Van der Biezen in die Torschützenliste ein.

Im zweiten Spielabschnitt stand das Aluminium zunächst weiteren Treffern der Paderborner im Wege, Aykut Soyak traf den Pfosten und Marc-André Kruska die Latte. Rückkehrer Christian Strohdiek brach mit einem souverän verwandelten Elfmeter den Bann und erhöhte auf 7:1. Sebastian Schonlau sowie Tim Mannek mit einem Doppelschlag schraubten das Ergebnis schließlich in den zweistelligen Bereich.

Nach dem Schlusspfiff zeigte sich René Müller mit dem ersten Auftritt seiner Mannschaft durchaus zufrieden: „Alle Spieler haben sich trotz der fast 30 Trainingseinheiten in den Tagen zuvor engagiert präsentiert. Wir haben uns ausreichend Torchancen erarbeitet, die Chancenverwertung hätte noch besser sein können. Insgesamt war es ein gelungener Einstieg“.

Nach zwei regenerativen Tagen wird das Team am Dienstag und Mittwoch jeweils dreimal trainieren, ehe mit der Übungseinheit am Donnerstag um 10.30 Uhr die erste Sequenz der Vorbereitung abgeschlossen wird. Im Anschluss an drei freie Tage fährt die Mannschaft am Montag, 4. Juli, in das Trainingslager nach Herzlake.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bis Mitte Januar: MSV Duisburg sucht neue eSports-Talente

Turniersieger dürfen „Zebras“ im Kampf um den DFB-ePokal vertreten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.