Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp Hamburg: Vierter Derby-Sieg für Wöhler

Galopp Hamburg: Vierter Derby-Sieg für Wöhler

Isfahan gewinnt „Blaues Band“ als 168:10-Außenseiter.

Der Sieger des 147. Galopper-Derbys heißt Isfahan. Auf der Rennbahn in Hamburg-Horn triumphierte der von Andreas Wöhler (Gütersloh) für Darius Racing (Unternehmer Dr. Stefan Oschmann aus München) trainierte Hengst als 168:10-Außenseiter. Jockey war der Italiener Dario Vargiu.

Für Wöhler, auch Züchter von Isfahan, war es der vierte Trainer-Erfolg im „Blauen Band“ nach 1992, 1999 und 2011. Oschmann und Vargiu freuten sich jeweils über ihren Premierensieg. Allein der Triumph in dem mit insgesamt 650.000 Euro dotierten Dreijährigen-Klassiker über 2.400 Meter wird mit 390.000 Euro prämiert.

Rang zwei belegte mit Savoir Vivre (227:10) ein weiterer Außenseiter. Der Hengst wird von Jean-Pierre Carvalho für das Gestüt Schlenderhan (Georg Baron von Ullmann/Bergheim) trainiert. Dschingis Secret (103:10), der von Markus Klug (Köln) vorbereitet wird, kam auf Rang drei. Platz vier ging an den Wöhler-Schützling Wai Key Star (60:10) mit Stalljockey Eduardo Pedroza (Ravensberg), der weiter auf seinen ersten Derbysieg warten muss.

Außerhalb der Geldränge auf dem achten Platz landete der 30:10-Favorit Boscaccio (Trainer: Christian Sprengel/Langenhagen). Nicht gelohnt hat sich die Nachnennung des britischen Gastes Landofhopeandglory (68:10) mit Weltklasse-Jockey Ryan Moore für eine Gebühr von für 65.000 Euro. Der irische Hengst wurde im Feld der insgesamt 19 Teilnehmer Vorletzter.

Das könnte Sie interessieren:

„Turf-Times“: Neuer Jockey für Kölner Trainer Peter Schiergen?

Japaner Shuichi Terachi bisher bei Michael Figge in München tätig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.