Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rot-Weiss Essen plant ohne Yesilova und Osvold

Rot-Weiss Essen plant ohne Yesilova und Osvold

Probespieler Nikolas Hebisch in der Warteschleife.

Zwei Wochen vor dem Saisonstart hat sich die Mannschaft von Sven Demandt (51), Cheftrainer von Rot-Weiss Essen, bereits für den Liga-Auftakt warmgeschossen. Im beschaulichen Kalkar geriet das Testspiel gegen eine Stadtauswahl (23:0) zu einem „Schützenfest“. Mit gleich sechs Treffern war Neuzugang Kamil Bednarski (vom SC Wiedenbrück) erfolgreichster Torschütze. „Stand jetzt sind wir mit ihm sehr zufrieden. Kamil ist in blendender Verfassung. So kann es weitergehen“, sagt Sportdirektor Jürgen Lucas (Foto) gegenüber MSPW.

Mit dabei war auch Testspieler Nicolas Hebisch, der sich bei den Rot-Weissen für einen Vertrag empfehlen will. Der 26-jährige Mittelstürmer, zuletzt beim Drittligisten 1. FC Magdeburg unter Vertrag, steuerte zwei Treffer bei. „Wir werden ihn weiter beobachten, einen Schnellschuss wird es aber nicht geben“, kündigt Lucas an. In dieser Woche wollen sich die Verantwortlichen noch weitere Probespieler anschauen.

Während aktuell 18 Feldspieler und zwei Torhüter um einen Platz in der Startelf kämpfen, stehen die Zeichen beim lange Zeit verletzten Offensivspieler Emre Yesilova auf Abschied. „Wir haben Emre einen Vereinswechsel nahegelegt“, sagt Lucas. Auch Winterneuzugang Joachim Osvold befindet sich auf Vereinssuche. Der 21-Jährige, der sich aktuell in seiner Heimat Norwegen aufhält, bestritt bereits ein Probetraining beim Nordost-Regionalligisten TSG Neustrelitz.

Bis auf die langzeitverletzten Kai Druschky (Knöchel-OP) und Abwehrspieler Jeffrey Obst (Schulter) stehen Demandt alle Spieler zur Verfügung. Die angeschlagenen Andreas Ivan und Emre Demircan befinden sich im Lauftraining, sollen in den nächsten Tagen wieder in das Mannschaftstraining einsteigen. Die Testspielreihe geht Mittwoch mit dem Stadtduell gegen den bisherigen Ligakonkurrenten FC Kray (jetzt Oberliga) weiter. Samstag steht dann der Härtetest gegen den Zweitliga-Aufsteiger FC Erzgebirge Aue auf dem Programm.

 

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Köln: Abwehrspieler Dominik Lanius macht Fortschritte

24-jähriger Innenverteidiger kurz vor Comeback im Mannschaftstraining.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.