Startseite / Fußball / 3. Liga / SF Lotte: Aufbruch am Autobahnkreuz

SF Lotte: Aufbruch am Autobahnkreuz

„Dorfverein“ startet in seine erste Drittligasaison.

Für den „Dorfverein“ Sportfreunde Lotte beginnt mit dem Start der Drittligasaison 2016/2017 am Sonntag (ab 14 Uhr) bei der U 23 des SV Werder Bremen das seit vielen Jahren ersehnte Abenteuer Profifußball. Nach vielen vergeblichen Versuchen schaffte der Verein aus der 14.000 Einwohner-Gemeinde in der vergangenen Saison den Sprung in Liga drei und feierte damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte.

In der Regionalliga West wurde Lotte souverän Meister. Die Westfalen beendeten die Saison mit 15 Punkten Vorsprung vor der U 23 von Borussia Mönchengladbach. In den Aufstiegsplayoffs setzte sich die Mannschaft von SF-Trainer Ismail Atalan dann gegen den Südwest-Titelträger und Ex-Bundesligisten SV Waldhof Mannheim durch (0:0/2:0).

Schon vorher hatten die Sportfreunde oft an die Tür zur 3. Liga geklopft. Ohne Unterbrechung spielte Lotte seit der Saison 2009/2010 immer in der Spitzengruppe der Regionalliga West mit. In der Spielzeit 2012/2013 war Lotte sogar der Meistertitel gelungen. Mit bemerkenswerten 86 von 114 möglichen Zählern ließen die Tecklenburger den SC Fortuna Köln (79) hinter sich. In der anschließenden Aufstiegsrunde bekamen es die Blau-Weißen mit dem damaligen Nordost-Meister und jetzigen Bundesligisten RB Leipzig zu tun. Trotz einer bärenstarken Leistung musste sich Lotte aber geschlagen geben (0:2/2:2 nach Verlängerung).

Die ganze Geschichte über die Sportfreunde Lotte lesen Sie auf DFB.de

 

Das könnte Sie interessieren:

Drittligist KFC Uerdingen 05 findet neuen Getränke-Partner

Mineralwasser-Hersteller unterstützt Krefelder beim Trainings- und Spielbetrieb.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.