Startseite / Pferderennsport / Traben: Finne Forss ist neuer Profi-Europameister

Traben: Finne Forss ist neuer Profi-Europameister

Deutscher Champion Michael Nimczyk landet auf Platz sechs.

Bei der Europameisterschaft der Berufs-Trabrennfahrer auf der Bahn in Berlin-Mariendorf sicherte sich der finnische Champion Mika Forss nach sechs Wertungsläufen zum ersten Mal den Titel. Er gewann unter anderem ein Rennen, wurde außerdem zweimal Zweiter. Mit 60 Punkten setzte sich Forss vor dem Schweden Björn Goop (52 Zähler) durch, der in fünf von sechs Prüfungen gut platziert war (Zweiter, zweimal Dritter, Vierter, Fünfter). Gesamtdritter wurde der Niederländer Rick Ebbinge mit 47 Punkten. Der Deutsche Meister Michael Nimczyk (Foto) aus Willich fiel durch eine Disqualifikation im letzten Rennen noch von Rang drei auf sechs zurück (41 Zähler).

Nimczyk erwischte bei bei Titelkämpfen zunächst einen guten Start. Obwohl der 31-Jährige mit dem fünfjährigen Wallach Thunder Jet aus der zweiten Reihe starten musste, reichte es zum Auftakt für den vierten Platz. Es siegte der Norweger Eirik Hoitomt mit dem sechsjährigen Wallach Hironimus LB, der Berufsfahrer Tim Schwarma (Weeze) gehört und von Uwe Zevens (Bedburg-Hau) trainiert wird. Zweiter wurde Björn Goop (mit Rocky Rex) vor dem Belgier Rik Depuydt (mit Perfect Catch MS).

Im zweiten Lauf musste sich Michael Nimczyk (mit der 318:10-Außenseiterin Thetis des Neuzy) allerdings mit Rang neun zufrieden geben. Es triumphierte der finnische Champion und spätere Europameister Mika Forss mit dem fünfjährigen Wallach Key Largo (139:10), übernahm damit auch erstmals die Gesamtführung, die er bis zum Ende nicht mehr abgeben sollte.

Pech für Michael Nimczyk: Sein geplanter Start im dritten Lauf mit der hoch eingeschätzten Stute Miss Apple JM fiel aus, da sie kurzfristig abgemeldet wurde. Nimczyk erhielt deshalb automatisch sechs Punkte. Im vierten Wertungsläufen landete er mit dem 131:10-Außenseiter Molto Bene H auf dem fünften Rang, ehe er überraschend mit Diablo Limburgia (207:10) erfolgreich war und sich damit zwischenzeitlich auf Platz drei verbesserte.

Neben Forss, Hoitomt und Nimczyk trugen sich auch Rick Ebbinge, der vielfache italienische Champion Enrico Bellei und zum Abschluss auch Rik Depuydt je einmal in die Siegerliste ein. Für Depuydt war es gleichzeitig der 1500. Treffer seiner Karriere.

Samstag wird die Derby-Woche in Berlin-Mariendorf unter anderem mit den Vorläufen zum Stuten-Derby fortgesetzt.

Der Endstand der Europameisterschaft der Trabrenn-Berufsfahrer 2016:

1. Mika Forss (Finnland) 60 Punkte
2. Björn Goop (Schweden) 52
3. Rick Ebbinge (Niederlande) 47
4. Eirik Hoitomt (Norwegen) 45
5. Gerhard Mayr (Österreich) 45
6. Michael Nimczyk (Deutschland) 44
7. Noel Baldacchino (Malta) 41 
8. Rik Depuydt (Belgien) 41
9. Enrico Bellei (Italien) 33
10. Csaba Lakatos (Ungarn) 30
11. Birger Jörgensen (Dänemark) 29
12. Matthieu Abrivard (Frankreich) 25

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Holzschuh steuert Außenseiter Napster

„Preis von Elmshorn“ steht am Sonntag besonders im Blickpunkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.