Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: FC Brügge gibt Björn Engels nicht frei

BVB: FC Brügge gibt Björn Engels nicht frei

Borussia Dortmund soll zwölf Millionen Euro geboten haben.

Bundesligist Borussia Dortmund hat laut der „WAZ“ ein Angebot über zwölf Millionen Euro für Innenverteidiger Björn Engels vom belgischen Meister FC Brügge abgegeben. Die Belgier lehnten die Offerte jedoch ab.

Auf der Suche nach einem Nachfolger für Mats Hummels (jetzt FC Bayern München) hatte der BVB bereits Marc Bartra vom spanischen Meister FC Barcelona verpflichtet. Dennoch scheinen die Dortmunder noch auf der Suche nach einem weiteren zentralen Verteidiger zu sein. Auch um den Leverkusener Defensivspieler Ömer Toprak hatte sich der Vizemeister bemüht, aber auch Bayer lehnte die Angebote der Borussen ab.

Der 21-jährige Engels ist seit 2013 beim FC Brügge am Ball. In der letzten Saison war er mit einem Ödem im Knie und zwei Muskelfaserrissen lange Zeit außer Gefecht. In zehn Erstligaspielen erzielte der belgische Nationalspieler zwei Tore und gab zwei Vorlagen.

Das könnte Sie interessieren:

1:0 gegen FC Augsburg! FC Schalke 04 sendet Lebenszeichen

Mittelfeldspieler Suat Serdar trifft zum zweiten Saisonsieg der „Knappen“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.