Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Kreuzband-Verletzung bei Coke

Schalke 04: Kreuzband-Verletzung bei Coke

Spanischer Neuzugang fällt aus – Heidel: „Wir sind geschockt.“

Hiobsbotschaft für den Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 im Trainingslager in Mittersill (Österreich): Der spanische Neuzugang Coke hat sich beim 2:1-Testspielsieg gegen den FC Bologna eine Verletzung des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie zugezogen. Das teilten die „Knappen“ mit.

Nach einem Zweikampf während seines 45-minütigen Einsatzes hatte der 29-Jährige Schmerzen im rechten Knie verspürt. Bei einer Untersuchung durch die medizinische Abteilung zeigte sich, dass das hintere Kreuzband betroffen ist. Um welche Verletzung es sich genau handelt und wie lange Coke pausieren muss, blieb offen. Das weitere Vorgehen werde erst nach folgenden Untersuchungen in den kommenden Tagen festgelegt.

„Wir sind alle geschockt. Für Coke tut es uns dieses Pech unendlich leid, denn er hat sich seit seiner Ankunft großartig in die Mannschaft eingebracht“, erklärte Sportvorstand Christian Heidel. „Coke wird von uns jegliche Unterstützung bekommen, um die Verletzung auszukurieren.“

Keine guten Nachrichten gab es auch von den Olympischen Spielen aus Rio de Janeiro für die „Königsblauen“: Beim Auftaktspiel der deutschen Mannschaft gegen Titelverteidiger Mexiko (2:2) musste der Schalker Mittelfeldspieler Leon Goretzka (Foto) in der ersten Halbzeit mit einer Verletzung seiner rechten Schulter ausgewechselt werden. Eine nähere Diagnose steht noch aus.

Der für Goretzka eingewechselt Serge Gnabry (FC Arsenal) sowie Borussia Dortmunds Abwehrspieler Matthias Ginter erzielten die Treffer für die DFB-Auswahl von Trainer Horst Hrubesch, der einst seine Profi- und Trainerkarriere bei Rot-Weiss Essen gestartet hatte.

Das könnte Sie interessieren:

DFL und DFB kritisieren Gründung der geplanten Super League

Verbände veröffentlichen gemeinsame Erklärung.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.