Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Schalke 04: Coke muss nicht operiert werden

Schalke 04: Coke muss nicht operiert werden

Kreuzbandverletzung des Spaniers wird konservativ behandelt.
Der spanische Rechtsverteidiger Coke, Neuzugang des Fußball-Bundesligisten FC Schalke 04 vom FC Sevilla, muss nicht operiert werden. Die Kreuzbandverletzung, die der 29-Jährige im Testspiel gegen den FC Bologna erlitten hatte, wird konservativ behandelt. Das gaben die „Knappen“ bekannt.

Zuvor hatte die medizinische Abteilung der Schalker Bilder der MRT-Untersuchung an weitere Spezialisten mit der Bitte um Einschätzung geschickt, um das weitere medizinische Vorgehen festlegen zu können. „Alle konsultierten Fachkräfte stimmten überein, dass es sich um eine isolierte Verletzung des hinteren Kreuzbandes im rechten Knie handelt und keine hochgradige Instabilität des Gelenks vorliegt“, heißt es in der Schalker Pressemitteilung.

In diesem Fall eigne sich eine konservative Behandlung des Knies, die in der Regel dazu führt, dass der Spieler zwei Monate schneller als nach einem operativen Eingriff wieder ins Training einsteigen kann. Coke wird nun in der kommenden Zeit zunächst eine Spezialschiene tragen. Spätestens zur Rückrunde soll er wieder einsatzbereit sein.

Das könnte Sie interessieren:

S04 reist als Tabellenschlusslicht zu Borussia Mönchengladbach

Mittelfeldspieler Serdar spricht Klartext nach 0:2 gegen VfL Wolfsburg.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.