Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Favorit Protectionist lässt nichts anbrennen

Galopp: Favorit Protectionist lässt nichts anbrennen

Wöhler-Hengst gewinnt „Großen Preis von Berlin“ um 175.000 Euro.

Favoritensieg in dem mit 175.000 Euro dotierten 126. „Großen Preis von Berlin“ auf der Galopprennbahn in Hoppegarten: Zum Totokurs 14:10 ließ der sechsjährige Hengst Protectionist aus dem Gütersloher Trainingsquartier von Andreas Wöhler in dieser 2.400-Meter-Prüfung nichts anbrennen, distanzierte mit Stalljockey Eduardo Pedroza (Foto/ebenfalls Gütersloh) im Sattel die Konkurrenz deutlich.

Zweite wurde die vierjährige Stute Nightflower (58:10), trainiert von Peter Schiergen und geritten von Andrasch Starke (beide Köln), vor dem vierjährigen Hengst und 26:10-Mitfavoriten Guignol (Trainer Jean-Pierre Carvalho/Bergheim) mit dem Kölner Filip Minarik.

 

Das könnte Sie interessieren:

Bauyrzhan Murzabayev: Beste Jockey-Bilanz seit fast 20 Jahren

Gebürtiger Kasache wird erneut Champion, muss vorerst aber pausieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.