Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RWE unterliegt Bielefeld nach Elfmeterschießen

RWE unterliegt Bielefeld nach Elfmeterschießen

Dennis Malura scheitert an Arminia-Torwart Wolfgang Hesl.

West-Regionalligist Rot-Weiss Essen hat den Einzug in die zweite Runde des DFB-Pokals verpasst. Der Revierklub verlor vor 17.500 Zuschauern an der Hafenstraße gegen den Zweitligisten Arminia Bielefeld 6:7 nach Elfmeterschießen (2:2, 0:1). Dabei hatten sich die Essener dank der Treffer von Dennis Malura (53.) und Kapitän Benjamin Baier (78., Foulelfmeter) in Unterzahl in die Verlängerung gerettet. Linksverteidiger Patrick Huckle kassierte wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte (62.). Für Bielefeld schnürte Angreifer und Kapitän Fabian Klos (9./69.) während der regulären Spielzeit einen Doppelpack.

Ausgerechnet RWE-Torschütze Malura war es im Elfmeterschießen, der den Ball nicht im Bielefelder Tor unterbringen konnte. Arminia-Schlussmann Wolfgang Hesl ahnte die Ecke und lenkte den Ball an den Pfosten. Schon vor einem Jahr waren die Rot-Weissen gegen Fortuna Düsseldorf erst im Elfmeterschießen gescheitert.

Die weiteren Pokal-Ergebnisse mit NRW-Beteiligung vom Samstag:

BFC Preussen – 1. FC Köln 0:7 (0:2)
FC 08 Villingen – FC Schalke 04 1:4 (0:2)
SV Drochtersen/Assel – Borussia Mönchengladbach 0:1 (0:0)
FC Viktoria Köln – 1. FC Nürnberg 6:7 n.E. (1:1, 0:0)
FC Hansa Rostock – Fortuna Düsseldorf 0:3 (0:1)

Das könnte Sie interessieren:

FC Schalke 04 U 23: Fröhling will Parkstadion zur Festung machen

54-jähriger Fußball-Lehrer findet Aufholjagd „phänomenal“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.