Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RW Essen: Schon über sechs Stunden kein Tor

RW Essen: Schon über sechs Stunden kein Tor

Seit exakt 367 Minuten – Baier und Meier nach Roten Karten gesperrt.

Der Traditionsverein Rot-Weiss Essen kassierte am 7. Spieltag in der Regionalliga West die nächsten Nackenschläge. Der als Titelaspirant in die Saison gestartete Revierklub musste beim 0:1 (0:0) gegen den SV Rödinghausen bereits die dritte Heimniederlage in Serie ohne eigenes Tor hinnehmen, rutschte auf Platz zwölf ab. Insgesamt warten die Essener seit vier Ligaspielen sowie exakt 367 Minuten – also über sechs Stunden – auf einen Treffer.

Besonders bitter für RWE: Kapitän Benjamin Baier (65.) und Defensivspieler Jan-Steffen Meier (81.) sahen gegen Rödinghausen jeweils wegen Notbremsen im eigenen Strafraum die Rote Karte, werden ihrer Mannschaft in den nächsten Partien fehlen. Den ersten Rödinghauser Foulelfmeter durch Marius Bülter konnte Essens Torhüter Niclas Heimann (Foto) noch parieren (62.). Beim zweiten Strafstoß behielt jedoch der kirgisische Nationalspieler Edgar Bernhardt (82.) die Nerven, verwandelte vor 6.307 Zuschauern zum Siegtreffer.

In der Schlussphase unterbrach Schiedsrichter Philipp Hüwe (Coesfeld) die Partie für etwa zehn Minuten, nachdem Gegenstände auf das Spielfeld geworfen worden waren. Mit nur noch neun Spielern drängten die Rot-Weissen anschließend noch auf den Ausgleich, blieben jedoch erfolglos.

Das könnte Sie interessieren:

8.471 Euro! Rot-Weiß Oberhausens Spendenaktion voller Erfolg

Erlöse stammen aus Versteigerungen von Sondertrikots der „Kleeblätter“.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.