Startseite / Pferderennsport / Traben: Fahrverbot wegen Körperverletzung?

Traben: Fahrverbot wegen Körperverletzung?

Schwere Vorwürfe gegen Hafvenström und Caternberg in Berlin.

Auf der Trabrennbahn in Berlin-Mariendorf soll es am Sonntag zu einem Eklat gekommen sein. Trainer und Fahrer Rolf Hafvenström (Schwede und Wahl-Berliner) sowie dessen Sohn Philipp Caternberg sollen gegenüber Trainer Peter Simoni (in Polen tätig) handgreiflich geworden sein. Fakt ist, dass die Rennleitung ein sofortiges (Ad-hoc) Fahrverbot verhängte.

Als Grund gaben die Berliner Verantwortlichen jeweils an: „Beteiligter schädigte das Ansehen des Trabrennsports während des Renntages in grober Weise infolge schwerwiegender Körperverletzung des Trainers Peter Simoni auf dem Rennbahngelände (§ 141 Abs. 1 b u. 2 c TRO)“. Simoni hatte bereits am Renntag Anzeige erstattet.

Das könnte Sie interessieren:

Traben Gelsenkirchen: Nur Nimczyk hält deutsche Fahne hoch

Oranje boven: Vier der sechs Rennen werden von Niederländern gewonnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.