Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / SC Hassel: Ginczek trifft nach Leber-Operation

SC Hassel: Ginczek trifft nach Leber-Operation

27-jähriger Angreifer Matchwinner gegen Arminia Bielefeld II.

Beim 1:0-Erfolg über die U 23 von Arminia Bielefeld rückte beim Aufsteiger SC Hassel in der Oberliga Westfalen ein Spieler ganz besonders in den Mittelpunkt: Dawid Ginczek (Foto), weder verwandt noch verschwägert mit Bundesligaprofi Daniel Ginczek (VfB Stuttgart, Borussia Dortmund, VfL Bochum), war gegen Bielefeld nicht nur wegen seines Siegtreffers der „Mann des Tages“. Bei einer Ultraschall-Untersuchung war bei Ginczek vor vier Monaten eine Leber-Erkrankung festgestellt worden, der 27-jährige Angreifer musste sich einer Operation unterziehen. Gegen Bielefeld stand Ginczek, der in der vergangenen Saison mit 22 Treffern in der Westfalenliga maßgeblichen Anteil am Aufstieg hatte, erstmals wieder in der Startelf, wenige Minuten nach seinem Siegtreffer wurde er ausgewechselt. „Er hatte sich im Training mit sehr guten Leistungen aufgedrängt“, sagt SCH-Trainer Thomas Falkowski gegenüber FUSSBALL.DE und MSPW. „Bei jeder Einheit hat er seine Torgefährlichkeit unter Beweis gestellt, so dass ich nicht an ihm vorbeikam. Ich freue mich für Dawid, dass alles so gut für ihn gelaufen ist.“ Am Sonntag (15 Uhr) geht es für Ginczek und den SC Hassel zum Tabellenführer SV Lippstadt 08.

Alle Oberliga-Meldungen von MSPW lesen Sie auf FUSSBALL.DE.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: Wechsel von Louis Schaub in die 2. Bundesliga fix

Österreichischer Nationalspieler schließt sich Hannover 96 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.