Startseite / Fußball / 3. Liga / Gerrit Nauber: „Jeder ist heiß auf jedes Spiel“

Gerrit Nauber: „Jeder ist heiß auf jedes Spiel“

Aufsteiger Sportfreunde Lotte in der 3. Liga an der Tabellenspitze.

Ein „Dorfverein“ mischt die 3. Liga auf. Mit dem 2:1 (1:1)-Heimsieg gegen die SG Sonnenhof Großaspach verteigten die Sportfreunde Lotte in ihrer ersten Drittligasaison die Tabellenspitze. Nach vielen vergeblichen Versuchen hatte der Verein aus der 14.000-Einwohner-Gemeinde in der vergangenen Saison den Sprung in Liga drei geschafft und damit den größten Erfolg der Vereinsgeschichte perfekt gemacht. Einer, der seit Jahren für die Sportfreunde spielt, ist Kapitän Gerrit Nauber. Bereits im Sommer 2012 war der heute 24 Jahre alte Abwehrspieler an das Lotter Autobahnkreuz gewechselt. Im DFB.de-Drittligainterview der Woche spricht Gerrit Nauber mit MSPW-Redakteur Thomas Ziehn über die Gründe für den guten Saisonstart, Tore in letzter Minute und das DFB-Pokalspiel der zweiten Runde gegen seinen Ex-Klub Bayer 04 Leverkusen am 25. Oktober.

DFB.de: Mal Hand aufs Herz: Müssen Sie sich beim Blick auf die Tabelle der 3. Liga ab und zu noch kneifen, Herr Nauber?

Gerrit Nauber: Kneifen nicht! (lacht) Fakt ist aber, dass wir uns über die momentane Situation alle sehr freuen. Aber wir wissen das einzuordnen. Schon nach dem nächsten Spiel am Samstag beim Halleschen FC kann es schon wieder ganz anders aussehen.

DFB.de: Warum haben die Sportfreunde als Neuling den Sprung auf Rang eins geschafft?

Nauber: Einer unserer Trümpfe ist die Eingespieltheit. Der Kader der Vorsaison blieb zu großen Teilen zusammen. Viele andere Mannschaften mussten größere Umbrüche verkraften. Es dauert dann einige Zeit, bis alle Automatismen sitzen. Hinzu kommt, dass jeder Einzelne von uns absolut heiß auf jedes Drittligaspiel ist. Für uns sind alle Begegnungen, egal gegen wen, Höhepunkte. Spielerisch können wir mehr als mithalten. In den meisten Partien konnten wir unser Spiel mit viel Ballbesitz durchziehen und uns so viele Chancen erspielen.

DFB.de: In welchen Bereichen besteht noch Steigerungsbedarf?

Nauber: Wenn wir unter Druck geraten, können wir das hinten ruhig noch einen Tick souveräner spielen. Daran arbeiten wir.

Das komplette Interview mit Sportfreunde-Kapitän Gerrit Nauber lesen Sie auf DFB.de.

 

Das könnte Sie interessieren:

FC Viktoria Köln: Gleich vier Pokalendspiele in nur acht Tagen

Neben Profis stehen auch drei Nachwuchsteams im Mittelrheinpokal-Finale.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.