Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Gladbach erobert auch den Tivoli

RL West: Gladbach erobert auch den Tivoli

„Fohlen“ gewinnen 4:2 vor 7100 Zuschauern in Aachen.aachen-fankurve

Die U 23 von Borussia Mönchengladbach eilt in der Regionalliga West weiter von Sieg zu Sieg. Der weiterhin unbesiegte Tabellenführer ließ sich am 14. Spieltag auch von Alemannia Aachen nicht aufhalten, triumphierte vor 7100 Zuschauern am Tivoli 4:2 (3:0). Nach 13 Spieltagen hat die von Ex-Profi Arie van Lent trainierte Borussia 33 von 39 möglichen Punkten auf dem Konto (zehn Siege, drei Remis). Die Alemannia ging erstmals nach fünf Partien ohne Niederlage wieder leer aus, ist jetzt schon zehn Punkte von der Spitze entfernt.

Bereits nach 40 Sekunden gelang Kwame Yeboah (1.) per Kopfball der Gladbacher Führungstreffer. Erneut der frühere australische Junioren-Nationalspieler Yeboah (16.) sowie Mike Feigenspan (24.) bauten den Vorsprung aus. Der eingewechselte Philipp Gödde (57.) und Florian Rüter (62.) sorgten noch einmal für Spannung, ehe Feigenspan (67.) mit seinem bereits 13. Saisontor den Endstand herstellte.

Gladbachs ärgster Verfolger FC Viktoria Köln gab sich ebenfalls keine Blöße, fuhr mit dem 2:0 (1:0) bei Rot-Weiß Oberhausen den dritten Dreier in Folge ein und liegt weiterhin vier Punkte hinter der Borussia. Außerdem haben die Kölner eine Partie mehr ausgetragen.

Vor 1967 Zuschauern im Stadion Niederrhein brachte Angreifer Sven Kreyer (27.) die Viktoria auf die Siegerstraße. Der erst 19-jährige Abwehrspieler Dominik Lanius (81.) setzte den Schlusspunkt. Kurz zuvor hatte RWO-Torjäger Simon Engelmann wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen (79.). Die Oberhausen kassierten ihre erste Heimniederlage unter der Regie des neuen Trainers Mike Terranova und bleiben in der unteren Tabellenhälfte.

Zwei späte Treffer retten BVB gegen Verl

Erst in den Schlussminuten machte der Tabellendritte Borussia Dortmund U 23 den 2:0 (0:0)-Heimsieg gegen den SC Verl perfekt, überstand damit auch das 13. Saisonspiel ohne Niederlage. Sören Dieckmann (87.) und Michael Eberwein (90.) ließen den BVB jubeln. Sechs Punkt beträgt der Rückstand zur Tabellenspitze.

Sprockhövel beendet Wuppertaler Siegesserie

Die abstiegsbedrohte TSG Sprockhövel hat die Siegesserie von Mitaufsteiger Wuppertaler SV beendet. Die beiden Neulinge trennten sich 1:1 (1:1). Die Führung der TSG durch Christopher Antwi-Adjej (36.) glich WSV-Routinier Gaetano Manno (43., Foulelfmeter) noch vor der Halbzeit aus. Der Tabellenvierte aus Wuppertal verpasste den fünften Sieg in Folge, die TSG blieb zum dritten Mal hintereinander ohne Niederlage.

Der SV Rödinghausen lässt die Abstiegsregion immer mehr hinter sich. Nach dem 3:0 (1:0)-Auswärtserfolg bei der zweiten Mannschaft des 1. FC Köln beträgt der Vorsprung des SVR auf den 15. Platz acht Punkte. In Köln landete Rödinghausen dank der Treffer von Abu Bakarr Kargbo (39.), Azur Velagic (48., Foulelfmeter) und Koray Kacinoglu (75.) den vierten Sieg aus den vergangenen fünf Partien.

Nach sechs Begegnungen ohne Sieg hat der Aufsteiger Bonner SC wieder einen Dreier eingefahren. Das Gastspiel beim SC Wiedenbrück entschied Bonn 3:1 (0:0) für sich. Toptorjäger Lucas Musculus (50./85.) hatte mit seinen Saisontoren 13 und 14 großen Anteil am sechsten Saisonsieg des BSC. Außerdem war Kelvin Lunga (68.) erfolgreich. Für die seit vier Spieltagen sieglosen Wiedenbrück traf Robin Twyrdy (69.).

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Meister-Team im Rathaus vom OB empfangen

Thomas Kufen überreicht nach Aufstieg in die 3. Liga Urkunde der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.