Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / Zwei Spiele Sperre für Roger Schmidt

Zwei Spiele Sperre für Roger Schmidt

Zusätzlich muss der Leverkusener Trainer 15.000-Euro Geldstrafe bezahlen.

schmidt-roger

Roger Schmidt, Trainer des Bundesligisten Bayer 04 Leverkusen, wurde vom DFB-Sportgericht für zwei Spiele gesperrt. Außerdem muss er eine Geldstrafe über 15.000 Euro bezahlen. Somit fehlt der 49-Jährige im Pokalspiel am Dienstag (ab 18.30 Uhr) bei den Sportfreunden Lotte und in der Bundesligapartie am Samstag (ab 15.30 Uhr) beim VfL Wolfsburg. Während des Ligaspiels gegen die TSG 1899 Hoffenheim (0:3) war Schmidt lautstark mit seinem Trainerkollegen Julian Nagelsmann aneinandergeraten.

Schmidt hatte nach dem Foulspiel eines Leverkuseners, über das sich Nagelsmann echauffiert hatte, in Richtung seines Kollegen lautstark gerufen: „Gar nichts war das! Was bist Du denn für ein Spinner?“ Später folgte noch „Halt doch einfach mal die Schnauze“. Dafür verwies ihn Schiedsrichter Bastian Dankert (Rostock) auf die Tribüne.

Schmidt ist Wiederholungstäter: Er war im Februar beim 0:1 gegen Borussia Dortmund zu drei Spielen Sperre verurteilt worden, zwei weitere wurden bis zum 30. Juni 2017 auf Bewährung ausgesetzt. Schmidt hatte sich damals geweigert, nach seinem Verweis den Innenraum zu verlassen. Das Spiel musste deshalb sogar für einige Minuten unterbrochen werden.

Mit einer vereinsinternen Strafe muss Schmidt nach den jüngsten Vorfällen wohl nicht rechnen. Das deutete Rudi Völler, Sportlicher Leiter bei Bayer an. Nagelsmann hat die Entschuldigung von Schmidt bereits angenommen.

Das könnte Sie interessieren:

1. FC Köln: Wechsel von Louis Schaub in die 2. Bundesliga fix

Österreichischer Nationalspieler schließt sich Hannover 96 an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.