Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / RL West: Viktoria heftet sich an Gladbachs Fersen

RL West: Viktoria heftet sich an Gladbachs Fersen

Nach 5:0-Kantersieg gegen Aufsteiger TSG Sprockhövel.

wunderlich-mike1
Titelaspirant FC Viktoria Köln rückt Spitzenreiter Borussia Mönchengladbach U 23 in der Regionalliga West auf die Pelle. Die Domstädter nutzten am 15. Spieltag die erste Saisonniederlage der „Fohlen“ (1:2 am Freitag gegen den Bonner SC), sind nach dem 5:0 (2:0)-Kantersieg gegen Aufsteiger TSG Sprockhövel nur noch einen Zähler von Platz eins entfernt. Die Gäste bleiben dagegen auf einem Abstiegsplatz.

Beim vierten Dreier hintereinander trugen sich Marcel Gottschling (9.), Edwin Schwarz (44.), Kapitän Mike Wunderlich (63./Foto) und Sven Kreyer (70./88.) für die Viktoria in die Torschützenliste ein. Seit 304 Minuten, also mehr als fünf Stunden, musste Kölns Schlussmann Philipp Kühn nicht mehr hinter sich greifen.

Den Abstand zur Spitze verkürzte auch der Tabellendritte Borussia Dortmund U 23 mit dem 1:0 (1:0) im Verfolgerduell bei Alemannia Aachen. Vor 5200 Zuschauern im Tivoli-Stadion sorgte Sören Dieckmann (24.) mit einem Distanzschuss für das einzige Tor der Partie. Der BVB, der jetzt noch drei Zähler von Rang eins entfernt ist, hat als einzige Mannschaft in der Liga bislang kein Spiel verloren. Aachen kassierte die zweite Heimniederlage innerhalb einer Woche (nach dem 2:4 gegen Mönchengladbach), rutschte auf den siebten Platz ab.

„Joker“ M’Bengue rettet Remis für Wuppertal

Der Wuppertaler SV verhinderte beim 1:1 (0:1) gegen den SC Wiedenbrück durch ein Last-Minute-Tor eine drohende Heimniederlage. Der erst in der 88. Minute eingewechselte Abwehrspieler Babacar M’Bengue (90.+2) glich vor 3163 Zuschauern im Stadion am Zoo ausgerechnet gegen seinen früheren Verein aus Wiedenbrück in der Nachspielzeit die SCW-Führung von Sebastian Spinrath (23.) aus.

Ab der 77. Minute waren die Gäste aus Ostwestfalen in Unterzahl, weil Innenverteidiger Robin Twyrdy wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte gesehen hatte. Mit dem fälligen Strafstoß scheiterte WSV-Kapitän Gaetano Manno jedoch an SCW-Torhüter Marcel Hölscher (78.). Für die Wuppertaler, die seit sechs Spieltagen nicht mehr verloren haben, war es bereits das achte Unentschieden. Damit stellen sie die Remis-Könige der Liga.

Der SC Verl setzte sich dank eines 2:1 (0:0)-Heimsieges gegen die U 23 des FC Schalke 04 weiter von der Gefahrenzone ab. Nachdem S04-Verteidiger Phil Neumann bereits während der ersten Halbzeit wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte gesehen hatte (32.), fielen die drei Tore erst in der Schlussphase. Für Verl trafen mit Daniel Schaal (71.) und Jan Lukas Liehr (90.+2) zwei Einwechselspieler. Mike Brömer gelang der zwischenzeitliche Ausgleich.

Rödinghausen ist weiter im Aufwind

Der SV Rödinghausen setzte seinen Aufwärtstrend mit dem 3:0 (1:0) gegen Aufsteiger Sportfreunde Siegen fort. Abu Bakarr Kargbo (16./87.) traf für die Hausherren doppelt. Außerdem unterlief Siegens Abwehrspieler Til Bauman ein Eigentor (60.). Während sich Rödinghausen mit dem dritten Dreier hintereinander auf Platz acht verbesserte, warten die Sportfreunde weiterhin auf den ersten Sieg unter ihrem neuen Trainer Thorsten Seibert.

Nach zwei Niederlagen kehrte Rot-Weiß Oberhausen in die Erfolgsspur zurück, kam bei der U 23 von Fortuna Düsseldorf zu einem 2:1 (0:0)-Auswärtssieg. Angreifer Güngör Kaya (53.) und Mittelfeldspieler Robert Fleßers (61.) ließen die „Kleeblätter“ jubeln. Der einzige Treffer für die Düsseldorfer gelang dem eingewechselten Sebastian van Santen (57.). Fortuna-Kapitän Leander Goralski handelte sich wegen wiederholten Foulspiels die Gelb-Rote Karte ein (85.).

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga-Absteiger FC Wegberg-Beeck plant neue Saison

Hasani, Hoffmanns und Leersmacher gehen mit in die Oberliga Mittelrhein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.