Startseite / Fußball / Wuppertaler SV: Geburtstagskind Pytlik beschenkt sich selbst

Wuppertaler SV: Geburtstagskind Pytlik beschenkt sich selbst

19-jähriger Rechtsverteidiger überzeugt bei Debüt gegen Gladbach II.wuppertaler-sv

Kevin Pytlik vom West-Regionalligisten Wuppertaler SV kommt aus dem Strahlen gar nicht mehr heraus. Am heutigen Montag feiert der Rechtsverteidiger seinen 19. Geburtstag. Auch sportlich läuft es nun für den am Saisonbeginn aus der U 19 des VfL Bochum verpflichteten Deutsch-Polen. Beim 0:0 gegen den Meisterschaftsanwärter Borussia Mönchengladbach U 23 stand Pytlik bei seinem Debüt im WSV-Trikot auf Anhieb in der Startelf – und lieferte als Ersatzmann von Emre Bayrak (nicht im 18er-Kader) eine überzeugende Leistung ab. Das galt auch für Startelf-Debütant Tim Bodenröder (20) in der Offensive. „Kevin und Tim haben das trotz geringer Praxis hervorragend gemacht. Gut, dass wir solche Jungs im Kader haben“, sagt WSV-Trainer Stefan Vollmerhausen gegenüber dem Fachmagazin kicker und MSPW.

Das Prädikat „Gut“ verdiente sich die Offensive der Wuppertaler, die seit drei Partien (drei Remis, eine Niederlage) sieglos sind, nur bedingt. „Die Chancenverwertung war erneut unser großes Manko“, so Vollmerhausen. „Das zieht sich wie ein roter Faden durch die letzten vier Spiele. Wir müssen wieder effektiver werden.“

Das könnte Sie interessieren:

Fortuna Düsseldorf: Marcel Sobottka mit Spezial-Maske

25-jähriger Mittelfeldspieler hat sich einen Nasenbeinbruch zugezogen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.