Startseite / Fußball / 3. Liga / Preußen Münster: Sieben Stunden ohne Gegentor

Preußen Münster: Sieben Stunden ohne Gegentor

Traditionsverein rückt vom Tabellenende auf Platz 14 vor.warschewski-tobias
„Wir sind in den letzten Wochen schon ein ganzes Stück weitergekommen“, stellte Benno Möhlmann, Trainer beim SC Preußen Münster, nach dem 1:0-Heimsieg gegen den Aufstiegsaspiranten Chemnitzer FC zufrieden fest. Der Traditionsverein, nach dem 13. Spieltag noch Tabellenletzter, hat sich durch vier Dreier in Serie in das Tabellenmittelfeld vorgeschoben (Platz 14), kassierte dabei keinen Gegentreffer. Insgesamt wurde SCP-Torhüter Maximilian Schulze Niehues bereits seit 429 Minuten, also mehr als sieben Stunden, nicht mehr bezwungen.

Den Siegtreffer erzielte ausgerechnet der erst 18-jährige Angreifer Tobias Warschewski (Foto), der für den gelbgesperrten Sinan Tekerci neu in die Startformation gerückt war. Für Warschewski, der eigentlich noch für die U 19 spielberechtigt ist, war es beim neunten Drittliga-Einsatz der dritte Treffer.

Vor der Winterpause stehen für die Preußen noch zwei Partien gegen direkte Konkurrenten auf dem Programm. Am Samstag, 10. Dezember, geht es ab 14 Uhr vor eigenem Publikum gegen den SC Paderborn 07. Eine Woche später müssen die „Adlerträger“ beim Aufsteiger SSV Jahn Regensburg antreten.

Das könnte Sie interessieren:

KFC Uerdingen 05: Stefan Effenberg schreibt Autogramme

Neuer Manager Sport soll neue Fans für Ex-Bundesligisten begeistern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.