Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Rödinghausen: Nijhuis warnt vor Bonns Musculus

Rödinghausen: Nijhuis warnt vor Bonns Musculus

Torjäger hat schon 15 Saisontore auf dem Konto.

nijhuis-alfred

Nach dem Remis im ostwestfälischen Duell beim SC Wiedenbrück war Rödinghausens Trainer Alfred Nijhuis (50/Foto) trotz des erst späten Ausgleichstreffers der Gäste durch Koray Kacinoglu nicht ganz zufrieden. „Wir hatten beim Stand von 0:0 genügend Chancen, um in Führung zu gehen“, so Nijhuis im Gespräch mit MSPW. Allerdings betont der niederländische Ex-Profi, dass auch Wiedenbrück Möglichkeiten hatte, die Partie frühzeitig für sich zu entscheiden. „Nach dem 0:1 mussten wir aufmachen und haben einige Chancen zugelassen. Insgesamt kann man von einem leistungsgerechten Unentschieden sprechen.“

Für den SV Rödinghausen, der vor fremder Kulisse jetzt seit drei Spielen auf einen Sieg wartet, geht es am Samstag gegen den Aufsteiger Bonner SC weiter. Vor dem letzten Spiel im Kalenderjahr 2016 warnt Nijhuis besonders vor Bonns Torjäger Lucas Musculus, der nach 19 Einsätzen bereits 15 Saisontreffer auf dem Konto hat und in der Torschützenliste damit hinter Mike Wunderlich vom Titelaspiranten Viktoria Köln (18 Treffer) auf Platz zwei rangiert. „Die Torquote von Musculus sagt alles aus. Auf ihn müssen wir aufpassen“, betont Rödinghausens Trainer. Im Hinspiel, in dem sich Bonn 3:2 gegen den SVR durchsetzte, hatte Musculus per Foulelfmeter das zwischenzeitliche 2:1 erzielt.

Das könnte Sie interessieren:

Regionalliga-Absteiger FC Wegberg-Beeck plant neue Saison

Hasani, Hoffmanns und Leersmacher gehen mit in die Oberliga Mittelrhein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.