Startseite / Pferderennsport / Galopp / Galopp: Erste Pläne nach Racebets-Verkauf

Galopp: Erste Pläne nach Racebets-Verkauf

Anleger können weiter investieren oder Rückzahlung beantragen.

Die Teilnehmer im 143. Deutsches Derby kurz nach dem Start - Galopp in Hamburg am 01.07.2012 Renntag in Hamburg. Copyright by Marc Ruehl - Veroeffentlichung nur gegen Honorar (zzgl.MwSt), Namensnennung und Beleg, KTO: 120 1618 017, VR-Bank Bergisch Gladbach-Overath-Roesrath eG, BLZ: 370 626 00, Bank Routing Number: BIC GENODED1PAF, Bank Account Number: IBAN DE04 3706 2600 1201 6180 17, Steuer-Nr.: 203/5266/0306, Ust_Id_Nr.: De 100281417, Zur Gaulshuette 29, 50181 Bedburg, Phone: +49-(0)2272-83351, www.marcruehl.com, info@marcruehl.com, No Model Release, Abtretung von Persoenlichkeitsrechten der abgebildeten Person/Personen liegen nicht vor. Speichern in Bilddatenbanken oder VervielfŠltigung ist ohne schriftliche Genehmigung nicht gestattet.
Nach dem Verkauf des Wettanbieters „Racebets.com“, an dem der deutsche Galopprennsport über „German Racing“ mit rund 40 Millionen Euro beteiligt war, an ein schwedisches Großunternehmen für 34 Millionen Euro (MSPW berichtete) gibt es erste Pläne, was mit dem Geld passieren soll. Der Erlös soll zur „Strukturveränderung“ eingesetzt werden. Anleger, die sich vor knapp sieben Jahren mit Beträgen ab 1.000 Euro beteiligen konnten, sollen die Wahl zwischen einem weiteren Investment oder einer Rückzahlung erhalten.

Das könnte Sie interessieren:

Galopp Krefeld: Andrasch Starke reitet Christian Sprengels Vicente

Im Hauptereignis geht es am Sonntag um Prämien von 10.000 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.