Startseite / Fußball / 3. Liga / MSV Duisburg: Unterstützung für Dorf in Tansania

MSV Duisburg: Unterstützung für Dorf in Tansania

In sechs Jahren sollen dort 60 Kinder wohnen – Mittelfeldspieler Özbek spendet.

oezbek-baris

Tabellenführer MSV Duisburg engagiert sich für Kinder im afrikanischen Tansania. Der gemeinnützige Verein „Zebras Active Community“ hat sich zum Ziel gesetzt, in den kommenden sechs Jahren für bis zu 60 Kinder am Fuß der Usambara-Berge ein schützendes Dorf zu finanzieren, bauen und zukunftssicher zu betreiben.

MSV-Mittelfeldspieler Baris Özbek (Foto) hat sich jetzt mit einer Spende beteiligt. Der 30-Jährige hatte in der Partie beim Aufsteiger Sportfreunde Lotte (2:0) die Rote Karte gesehen, wurde für acht Spiele (plus vier Partien auf Bewährung) vom Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) gesperrt. Der MSV belegte Özbek zusätzlich mit einer Geldstrafe. Ein Teil der Strafe ging an die „Zebras Active Community“.

Auch in der tansanischen Millionenstadt Daressalam sind die Duisburger aktiv. Die „Tanzania Zebras“ nehmen, unterstützt vom MSV und weiteren Sponsoren, am Ligabetrieb teil. Zuletzt wurde sogar ein „Revierderby“ gegen eine durch Fans vom Bundesligisten FC Schalke 04 unterstützte Mannschaft 2:1 gewonnen.

Das könnte Sie interessieren:

SC Paderborn 07: Raphael Obermair kommt vom 1. FC Magdeburg

26-Jähriger wurde beim FC Bayern München ausgebildet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.