Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga Nord / Regionalliga Nord: „Zukunftspreis“ ausgeschrieben

Regionalliga Nord: „Zukunftspreis“ ausgeschrieben

Verband will Nachwuchsförderung, Prävention, Nachhaltigkeit und Fairplay honorieren.
Der Norddeutsche Fußballverband (NFV) hat gemeinsam mit drei Partnern den „NFV-Zukunftspreis“ ins Leben gerufen. Die Ausschreibung richtet sich an alle 13 Vereine der Regionalliga Nord, die nicht als zweite Mannschaft ihres Vereins am Spielbetrieb teilnehmen. Sie können sich bis zum 22. Mai um den neu geschaffenen Preis bewerben.

Von einer zehnköpfigen Jury sollen die eingereichten Unterlagen dann in den Bereichen Nachwuchsförderung, Verletzungsprävention, nachhaltiges Vereinsmanagement und Fairplay geprüft und bewertet werden. Der Gewinner des „NFV-Zukunftspreises“ erhält 20.000 Euro. Platz zwei ist mit 10.000 Euro dotiert, für Rang drei gibt es 5.000 Euro. Die Siegerehrung soll im Rahmen des Eröffnungsspiels der Saison 2017/2018 in der Regionalliga Nord durchgeführt werden.

„Einen Preis für nachhaltige und präventive Arbeit in den Vereinen der Regionalliga Nord auszuschreiben, ist ein schon langgehegter Wunsch“, sagt Eugen Gehlenborg, Präsident des NFV. „Jetzt haben wir starke Partner an unserer Seite und freuen uns sehr, dieses Konzept gemeinsam in die Tat umsetzen zu können.“ Neben dem Verband unterstützen die Verwaltungs-Berufsgenossenschaft (VBG) sowie das BG-Klinikum Hamburg und ein Sportartikelhändler den „NFV-Zukunftspreis“.

Das könnte Sie interessieren:

Ex-Paderborner Felix Drinkuth wechselt zum VfB Lübeck

27-jähriger Offensivspieler ist aktuell noch für FC Carl Zeiss Jena am Ball.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.