Startseite / Fußball / Regionalliga / Regionalliga West / Essen: 200 Anmeldungen für FairPlayLiga-Fachtag

Essen: 200 Anmeldungen für FairPlayLiga-Fachtag

Aktion soll Zeichen gegen Gewalt und für Fairplay im Fußball setzen.


Am kommenden Samstag (28. Januar) findet in den Räumlichkeiten des West-Regionalligisten Rot-Weiss Essen ab 14 Uhr der erste „Fachtag FairPlayLiga“ statt, den die Stadt Essen, der Fußballverband Niederrhein, die Universität Duisburg-Essen und die RWE-Sozialinitiative „Essener Chancen“ gemeinsam ausrichten. Die Aktion soll ein Zeichen gegen Gewalt und für Fairplay im Fußball setzen. Bereits über 200 Nachwuchstrainer haben sich angekündigt.

„Ursprünglich hatten wir nur die Hälfte an Besuchern erwartet“, staunt Prof. Dr. Ulf Gebken vom Institut für Sport- und Bewegungswissenschaft der Universität Duisburg-Essen: „Das große Interesse unterstreicht nicht nur die Bedeutung der FairPlayLiga, sondern den Wunsch der Beteiligten, auf den Plätzen etwas zu verändern.“

Nach Aggressionen und Gewalt bei einem F-Jugendspiel vor einigen Jahren hatte der für sein Wirken bereits vom DFB ausgezeichnete Ralf Klohr die drei Regeln entwickelt, die heute den Kinderfußball vielerorts fairer und besser machen: Eltern halten Abstand vom Spielfeld, Trainer müssen gemeinsam moderieren und die Kinder spielen ohne Schiedsrichter.

Der „1. Fachtag FairPlayLiga“ will deshalb Trainer, Betreuer und Vereinsverantwortliche für das System sensibilisieren. „Grundsätzlich wollen alle das Beste für die Kinder“, glaubt FairPlayLiga-Erfinder Ralf Klohr, der Samstag ebenfalls zu Gast ist. „Viele möchten aber Fußball- und nicht Kindertrainer sein. Dann will man das Spiel gewinnen. Man handelt nicht mehr kindorientiert, sondern siegorientiert. Es passiert, dass man nur die Stärksten spielen und Unfairness laufen lässt.“

Als Gäste werden neben Prof. Ulf Gebken und Ralf Klohr auch Ex-RWE-Trainer Waldemar Wrobel (Foto), selbst Polizeibeamter und Schirmherr des 1. Fachtags FairPlayLiga, sowie Andreas Bomheuer (Geschäftsbereichsvorstand für Kultur, Integration und Sport der Stadt Essen), Prof. Dr. Michael Welling, (1. Vorsitzender Rot-Weiss Essen und der „Essener Chancen“) und Thorsten Flügel, Kreisvorsitzender Fußballkreis Essen, an der Hafenstraße vor Ort sein.

Das könnte Sie interessieren:

Rot-Weiss Essen: Meister-Team im Rathaus vom OB empfangen

Thomas Kufen überreicht nach Aufstieg in die 3. Liga Urkunde der Stadt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.