Startseite / Fußball / 1. Bundesliga / BVB: Julian Weigl kritisiert Abwehrverhalten

BVB: Julian Weigl kritisiert Abwehrverhalten

Auch Torhüter Bürki mit Defensivleistung bei 1:1 in Mainz unzufrieden.


Julian Weigl (Foto), Nationalspieler des Bundesligisten Borussia Dortmund, hat nach dem 1:1 beim 1. FSV Mainz 05 das mangelhafte Abwehrverhalten kritisiert. Knapp zehn Minuten vor dem Ende der Partie kassierten die Borussen nach der frühen Führung durch Marco Reus (3.) den Ausgleich durch Ex-Schalker Danny Latza. „Die Situation beim Gegentor müssen wir besser verteidigen. Aber wir hätten bereits früher das zweite Tor erzielen und die Partie für uns entscheiden müssen. Es tut weh, noch das Gegentor kassiert zu haben“, so Julian Weigl.

Auch BVB-Torhüter Roman Bürki, der nach seinem Mittelhandbruch sein Comeback gab, haderte mit dem Defensivverhalten seiner Mannschaft: „Es hat sich gut angefühlt, endlich wieder mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Das Spiel ist dann etwas unglücklich verlaufen. Vor dem Gegentor hätten wir auf der linken Seite die Flanke verhindern müssen. Latza läuft perfekt ein und hat keine Mühe einzuköpfen. Da müssen wir näher bei den Leuten stehen.“

Das könnte Sie interessieren:

Fix: Borussia Dortmund verpflichtet Salih Özcan bis 2026

24-jähriger Mittelfeldspieler kommt vom Ligarivalen 1. FC Köln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.